Archiv der Kategorie: 8 Spannende Fragen – aufschlussreiche Antworten

Jesus war Jude

In der jüdischen Onlineplattform HaOlam und in der jüdischen Rundschau erschien ein Artikel aus der NZZ mit dem Titel: Jesus war Jude – eine gern vergessene Tatsache. Es geht darin um die Beschneidung von Jesus, die von der Katholischen Kirche nach dem alten Festkalender als Fest „die Beschneidung des Herrn“ gefeiert wurde. Durch das II. Vatikanischen Konzil wurde dieses Fest abgeschafft. Nach dem Autor Jan-Heiner Tück,  Professor am Institut für Systematische Theologie der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien, hat dieses Fest gerade für das Verhältnis zum Judentum eine zentrale Bedeutung.

Jesus von Nazareth war nicht Christ, sondern Jude. Er ist als Sohn einer jüdischen Mutter geboren und nach den Vorschriften des Gesetzes am achten Tag beschnitten worden. Jesus war Jude weiterlesen

Was könnte es gewesen sein, das damals als Stern von Bethlehem so hell am Himmel leuchtete?

Plötzlich stand er am Himmel. Er war so groß und hell, so auffällig, dass man ihn mit bloßem Auge erkennen konnte. Und er wies einen klaren Weg: den zum neugeborenen König. Ein Stern war es, der die Weisen aus dem Morgenland zur Krippe des jungen Jesus geleitete. So erzählt es das Neue Testament. Im Matthäus-Evangelium ist die Geschichte festgehalten. Matthäus spricht von „Magiern“, die sich damals auf die Reise begaben. Magier, so nannte man gebildete Männer, die sich mit der Sternkunde und Astrologie beschäftigten. Die Weisen waren Sterndeuter. Und so heißt es Was könnte es gewesen sein, das damals als Stern von Bethlehem so hell am Himmel leuchtete? weiterlesen

Was sollen die Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe?

Die Weisen aus dem Morgenland schenkten Jesus und seinen Eltern: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Sie gingen in das Haus, wo sie das Kind mit seiner Mutter Maria fanden, knieten vor ihm nieder und beteten es an. Dann packten sie ihre Schätze aus und beschenkten das Kind mit Gold, Weihrauch und Myrrhe (Hfa Mt 2,11).

Auch bei uns kennt man die Tradition, einer Familie zur Geburt eines Kindes etwas zu schenken. Was hättest du Jesus zur Geburt geschenkt? Wären das auch Gold, Weihrauch oder Myrrhe gewesen? Vielleicht nicht. Es sind schon ein wenig eigenartige Geschenke, die Jesus erhält. Zwei Drittel dieser Geschenke sind Wohlgerüche – das heißt, sie verduften und haben keinen bleibenden Bestand. Viel naheliegender ist es doch, einem kleinen Kind Spielsachen und Kleider zu schenken.

In Jesaja 60,6 steht: Was sollen die Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe? weiterlesen

Jesus außerhalb der Bibel

Frage: Wenn Jesus angeblich so viel Großes vollbracht hat, warum gibt es kaum bis gar keine Quellen außerhalb der Bibel die seine Existenz sicher und eindeutig belegen?

Hallo F., die Taten und Worte von Jesus sind die am besten überlieferten Texte des Altertums. Andere Texte sind weniger belegt und es ist damit weniger sicher, ob diese überhaupt stimmen.

Jesus hat sich gegenüber den Römern nichts zu Schulden kommen lassen. Also keinen Grund für einen Eintrag.

Dennoch gibt es diese.

Flavius Josephus schrieb als Jude für die Römer. Er verfassten 93 n. Chr. den Abschnitt in Antiquitates Judaicae Buch 18, Verse 63–64: „Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Mann, wenn man ihn überhaupt einen Menschen nennen darf. Er vollbrachte nämlich ganz unglaubliche Taten und war der Lehrer aller Menschen, die mit Lust die Wahrheit aufnahmen. So zog Jesus außerhalb der Bibel weiterlesen

Gibt es Beweise für die Auferstehung des Christus?

Hallo F.,  eine ganze Reihe von Fakten sprechen dafür, dass die Auferstehung von Jesus wirklich stattgefunden hat.

  1. Das leere Grab: Der jüdische Hohe Rat und die Römer konnten den Leichnam Jesu nicht vorweisen, obwohl sie das gern getan hätten.
  1. Paulus verweist auf mehr als 500 Personen, denen der auferstandene Christus leibhaftig erschienen ist (1. Korinther 15,6). Viele lebten zum Zeitpunkt der Aussage noch.
  1. Die „Absurdität“ der Botschaft. Die Jünger selbst glaubten Gibt es Beweise für die Auferstehung des Christus? weiterlesen

Warum Christen, Juden und Muslime fasten

Mit dem Aschermittwoch (2018 Mittwoch 14. Februar) beginnt für die Christen das Fasten. Der Hauptfastentag der Juden ist der Versöhnungstag Jom Kippur und Muslime verzichten im Ramadan von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Nahrung.

Christen: Mit dem Aschermittwoch beginnen die Christen der Westkirche die 40-tägige Fastenzeit. Sie ist die Vorbereitung auf Warum Christen, Juden und Muslime fasten weiterlesen

Beauftragt zum Handeln

Wer nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er hat. Matthäus 25,29

Jesus hat manchmal einen ungewohnten Ansatz, die in uns manche Frage aufwerfen. Hätte jemand das Evangelium erfunden, hätte er sicher nicht solch schwierige Stellen eingebaut.

Der entscheidende Punkt: Der Mensch von dem Jesus hier spricht, handelt gegen sein Wissen. Er klagt an und bringt Ausreden, warum er aus lauter Angst vor Fehlern untätig war. Sein Vertrauen in Gott ist total zerstört und er ist nicht bereit Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Jesus erzählt, dass es mit dem Reich Gottes so sei, wie Beauftragt zum Handeln weiterlesen

Ist Gott eine Stimulation des Hirns?

In der Sendung Einstein vom 2.11.2017 SRF wird behauptet, Schläfenlappenepilepsie löse religiöse Halluzinationen aus. Diese könnten somit auch künstlich durch Magnetfelder erzeugt werden. Ist Gott also nur eine Stimulation unseres Hirns?

Noch immer geistert die Erzählung vom Gotteshelm (manchmal auch Religionshelm genannt), mit dem der kanadische Neurologe Michael Persinger „per Knopfdruck“ religiöse Erfahrungen erzeugt haben will, durch Teile der Öffentlichkeit und einige Medien. Persinger zufolge wird Religiosität „nur“ durch Ist Gott eine Stimulation des Hirns? weiterlesen

Kein Mensch kann die Schuld eines anderen abnehmen

F: Kein Mensch kann die Sünden eines anderen aufnehmen, bzw, sie dem anderen abnehmen.

Hallo F.

Im Judentum gibt es die Überzeugung, dass der Tod eines Gerechten seine Generation rettet. Damit bekam auch das sinnlose Leiden und Morden nach der Zerstörung des zweiten Tempels und dem Ausbleiben der Versöhnungsopfer (vgl. Rabbi Wein, Yeven Metzulah) eine Bedeutung.

Dass der Tod eines Gerechten Auswirkungen auf die Lebenden hat, finden wir in der biblischen Bestimmung wieder, in der steht, dass Kein Mensch kann die Schuld eines anderen abnehmen weiterlesen

Jesus Sohn Gottes?

F: Trotz seiner wundersamen Geburt wird Jesus nicht als Sohn Gottes angesehen. Er ist vielmehr ein Mensch wie Adam und ein Gesandter Allahs.

Hallo F.,
Die Bibel sagt unmissverständlich, wie sich Jesus selbst verstand und wie sein Umfeld seine Aussagen interpretierte. Er wurde verurteilt als Sohn von Gott und den Römer unter der Anklage ein König zu sein (politische Gefahr) am Kreuz hingerichtet. Was dein persönliches Urteil ist, ist eine andere Sache.

F: Quellenangabe bitte
Jesus Sohn Gottes? weiterlesen

Warum gibt es unterschiedliche Jesusberichte?

F: Wir haben 4 Evangelien und alle haben eine andere Kreuzigungs-Geschichte. Erzählen alle vom denselben Jesus?

Hallo F., bei jedem Gerichtsprozess gibt es mehrere Zeugen. Sie alle haben das gleiche gesehen, werden aber andere Details berichten. Niemand käme aber auf die Idee, weil ihre Aussagen unterschiedliche Dinge enthalten, zu sagen das Beobachtete hätte nicht stattgefunden. Matthäus und Johannes waren Jünger von Jesus. Markus berichtet Warum gibt es unterschiedliche Jesusberichte? weiterlesen

Gott ist das fair?

F: Ist die Gnade Gottes gerecht, wenn sie nur für diejenigen gilt, welche das Gnadenopfer Gottes angenommen haben? Weshalb hat uns Jesus von den Gesetzen erlöst?

Hallo F

Gott wird jeden Menschen aufgrund seiner Reaktion auf sein Wissen beurteilen (Römer 2). Da wir nicht wissen, was ein anderer Mensch wirklich weiss, ist es unsinnig über andere zu urteilen.

Doch wenn wir etwas verstanden haben, sollten wir es aber anderen auch nicht vorenthalten – sonst haben wir vielleicht gar nicht verstanden, was ein Leben mit Jesus wirklich bedeutet – Freiheit zu einem Leben im Vertrauen auf Gott und Mitmenschen (vgl. mega geliebt).

Jesus hat die Menschen auch nicht von den Geboten, sondern von seiner Rebellion gegen Gottes Ordnung erlöst. Die 10 Gebote wollen zu einer Gesellschaft des Vertrauens gegenüber Gott und Menschen anleiten. Jesus wehrte sich nur gegen Gott ist das fair? weiterlesen

2022 – ein astronomisches Ereignis und die Ankunft des Messias

In fünf Jahren wird eine Kollision von zwei Sternen, welche in der Antike geschah, am Himmel sichtbar werden. Sie soll 6 Monate lang am Himmel erscheinen und mit bloßem Auge sichtbar sein.

Die von Larry Molnar, Professor am astronomischen Calvin-College in Michigan, angekündigte Erscheinung der Sternenkollision am Nachthimmel wird sehr ungewöhnlich sein.

 

Rabbi Yosef Berger vom König-David-Grab auf dem Berg Zion verknüpft dieses Ereignis mit der Voraussage von Rabbi Moses Ben Maimon (Rambam) aus dem 12. Jahrhundert. Gegenüber Breaking Israel News sagte Berger: „Rambam 2022 – ein astronomisches Ereignis und die Ankunft des Messias weiterlesen