Archiv der Kategorie: Fake / Hoax

Künstliche Sonne in China?

Ein neues Video, das in den sozialen Medien verbreitet wird, behauptet, es zeige wie China eine „künstliche Sonne“ in den Himmel schickt.

Dazu die Meldung:  Und wieder erfüllt sich eine Prophetie. «Und es tut große Zeichen, sodass es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen lässt vor den Menschen.» Offenbarung 13:13

Eine andere Bildunterschrift: „China hat dank des von ihm entwickelten und weltweit eingesetzten Kernreaktors „künstliche Sonne“ eine beispiellose nukleare Leistung erreicht. Eine Videostrecke zeigt den Moment des Starts der sogenannten künstlichen Sonne inmitten des Erstaunens der Anwesenden, die die Nacht zum Tag machte“.

China hat keine „künstliche Sonne“ in den Himmel geschossen.

Künstliche Sonne in China? weiterlesen

Sind wir auf dem Weg in ein totalitäres System?

Schon immer gab es totalitäre Systeme und autonome Gebiete. Bei den Griechen waren es freie Städte. In Neuen Testament sind es die Städte der Dekapolis (Markus 5,20 ).

Bis zur Buchdruckkunst war es eine kleine Elite, die Lesen und Schreiben konnte und Zugang zu Büchern hatte. Mit den gedruckten Büchern und Zeitschriften, konnten die meisten Menschen lesen, aber nicht schreiben. Bis zum Zeitalter des Internets waren es einige wenige Chefredaktoren und Verleger, welche bestimmten, was gelesen wird.

Nun kann jeder im Internet publizieren, was er will. Dies hat nicht nur gute Seiten, sondern auch zur Folge, dass das Gleichgewicht der Meinungen aus den Fugen geraten kann. Der konstruktive Umgang und das Abwägen über hilfreiche Informationen findet nicht mehr statt.

Fake-News und verhetzende Reden mit ungerechtfertigten Unterstellungen machen die Runde. Stalker machen anderen das Leben schwer. Der öffentliche Pranger hat sich vom mittelalterlichen Marktplatz ins Internet verschoben. Heute zählen nicht mehr Fakten, sondern Meinungen und Aufmerksamkeit. Was gelikt wird, wird zur Wahrheit. Wie sollen wir damit umgehen? Sind wir auf dem Weg in ein totalitäres System? weiterlesen

Apokalypse-Drache in New York?

Ist der Apokalypse-Drache vor dem Rockefeller-Gebäude in New York aufgestellt worden? Das behaupten einige Leute im Internet. Was steht dahinter?

Die Alebrijes (eine bunte tierähnliche Fantasiefigur aus Mexiko) stammen aus Oaxaca Mexico und stehen als Wächter des Friedens in New York. Die zwei Gestalten sind von zapotekischen Handwerkern hergestellt worden und im Oktober 21 auf dem internationalen Platz der Sicherheit von den Vereinten Nationen aufgestellt worden. Apokalypse-Drache in New York? weiterlesen

Das geheimnisvolle Aleph-Tav

William H. Sanford und Chuck Missler verbreiten die Ansicht, dass hinter dem hebräischen Aleph-Tav-Zeichen ein Hinweis auf Jesus steht. Die Kombination Aleph-Tav beinhalte Y’shua haMashiach (Jesus der Messias). Zu diesem Schluss kommen sie, weil Jesus in Offenbarung 1,8 sagt, er sei das Alpha und das Omega (der erste und der letzte Buchstabe im griechischen Alphabet). In Offenbarung 21,6 wird das auch noch mit der Aussage kombiniert, dass Jesus der Anfang und das Ende sei. Im hebräischen Alphabet sind das Aleph und das Tav die ersten und letzten Buchstaben.

Hinter dieser Interpretation steht eine kabbalistische Auslegung der Bibel. In der Kabbala sucht man hinter dem eigentlichen Text geheime Botschaften. Es ist ein Suchen nach etwas, was der Text so nicht sagt. Der Fokus unseres Bibellesens sollte aber der Inhalt des Textes sein.

Ein Beispiel
Das geheimnisvolle Aleph-Tav weiterlesen

Divoc

Auf Facebook verbreitet sich seit August 21 die falsche Behauptung einer angeblichen Verbindung zwischen Corona und dem Judentum, nach der „Covid“ vom angeblich hebräischen Wort Divoc abgeleitet sei.

Dieser Begriff wiederum bedeute angeblich „Spaltung“ und bezeichne in der jüdischen Mythologie: „Besessenheit durch einen bösen Geist“.

Viele Userinnen und User leiten von dieser Behauptung das bekannte antisemitische Narrativ ab, die Pandemie stehe im Zusammenhang mit einer jüdischen Weltverschwörung.

Fakt ist: Divoc weiterlesen

Bild im falschen Kontext

Das Foto ‚Afghanische Frau von Taliban angekettet‘ ist von 2014 und nicht von 2021. Es ist ein symbolisches Bild und in London aufgenommen.

Das Bild entstand für einen Protest gegen den Islamischen Staat am 17. Oktober 2014 in London.

Das Foto zeigt eine Personifizierung des Extremismus, der in Ländern unter der Scharia existiert, dem islamischen Recht, das die Taliban nun auch in Afghanistan auf extreme Weise durchsetzen wollen. Das Foto hat also keinen Bezug zu aktuellen Ereignissen. Bild im falschen Kontext weiterlesen

Angebliche Todesurteile in Afghanistan

In Netz verbreitet sich eine Nachricht, über ein angebliches Todesurteil für 229 christliche Missionare von afghanischen Islamisten. Deshalb wird zu einer Gebetskette aufgefordert. Dieser Inhalt ist falsch. Die Zeichenfolge ist nicht neu und zirkuliert seit mindestens 2017 auf Facebook.

Kennzeichen für Kettenbriefe sind: Keine Daten, nur Angaben wie morgen / Die Aufforderung sofort (ungeprüft) die Nachricht weiterzuleiten. / Keine Angaben wo man die Nachricht öffentlich nachlesen kann (Die Frau in Afrika ist sehr unwahrscheinlich über die genaue Situation in Afghanistan orientiert).

Die älteste Veröffentlichung ist vom 12. September 2017 über Facebook. Angebliche Todesurteile in Afghanistan weiterlesen

Die Lust auf Spekulationen

In Rom wurde ein Aufruf für die Kirche und für die Welt, an Katholiken und Menschen guten Willens veröffentlicht. Initiator des Aufrufs ist Erzbischof Carlos Maria Viganò, einst Apostolischer Nuntius in den USA. Der Aufruf steht unter dem Motto „Veritas liberabit vos“ „Die Wahrheit wird euch frei machen“ (Johannes 8,32) und wurde unter anderem von den Kardinälen, Müller, Zen, Bischof Strickland und zahlreichen Ärzten, Anwälten, Journalisten und katholischen Verantwortungsträgern unterschrieben. Robert Kardinal Sarah wurde zuerst als Befürworter erwähnt, hat sich dann aber aus kirchenpolitischen Überlegungen davon zurückgenommen. Die Lust auf Spekulationen weiterlesen

Falschinformationen über die Kirchengeschichte

Christen schämen sich für ihre Geschichte – ohne die Fakten zu kennen. Diese Ansicht vertritt der Chefarzt und Bestsellerautor Manfred Lütz (Köln) in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Lütz ist Autor des Buches „Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums“, das er in Zusammenarbeit mit dem katholischen Kirchenhistoriker Prof. Arnold Angenendt verfasste. Darin stellt er Falschinformationen über Ketzerverfolgungen, Kreuzzüge und Hexenverbrennungen richtig.

Viele Christen glaubten an „Fake News“ (Falschmeldungen), die Falschinformationen über die Kirchengeschichte weiterlesen

Fake News

Bilder und Videos werden von Verschwörungstheoretikern ohne Nachforschungen in sozialen Medien geteilt.

Über Lügen, die angeblich von westlichen Medien verbreitet werden. Fotos und Videos, die angeblich zeigen, wie Chemieangriffe in Syrien inszeniert werden, kursierten auf Facebook

Besonders dreist schienen da Fotos eines Filmsets, wo eine Frau mit Filmklappe in der Hand das Signal zum Start gibt, damit Menschen wie tot umfallen. Die Bilder zeigen tatsächlich ein professionelles Filmset. Allerdings sind sie nicht geheim aufgenommen, sondern von der Facebook-Seite des Films „Revolution Man“ geklaut, der am 9. März im Opernhaus von Damaskus uraufgeführt wurde. Dies deckte die Seite mimikama.at detailliert auf. Mit einem falschen Text versehen, kommen Verschwörungstheoretiker hier aber auf ihre Kosten – Nato, Weißhelme und auch gleich alle Medien werden pauschal als Lügner beschimpft. Fake News weiterlesen