Verurteilung vom Brandanschlag auf Afrikaner in Jerusalem

In Jerusalem sind bei einem Brandanschlag auf ein von afrikanischen Einwanderern bewohntes Haus vier Menschen verletzt worden. Unbekannte hätten in der Nacht auf Montag im Hausflur eines zweistöckigen Gebäudes in einem Armenviertel im Zentrum der Stadt Feuer gelegt, teilte die Polizei mit. Die Unbekannten hätten „Verschwindet aus dem Viertel“ an die Hauswand geschrieben, wie die Polizei weiter mitteilte.

Das israelische Außenministerium hat gestern eine offizielle Erklärung zum Gewaltakt gegen afrikanische Einwanderer in Israel abgegeben. Darin wird der Brandanschlag gegen die Wohnung afrikanischer Migranten vorletzte Nacht in Jerusalem hart verurteilt; es gäbe keine Rechtfertigung für ein solch ruchloses und Menschenleben gefährdendes Verbrechen. «Niemand hat das Recht, das Gesetz zu brechen und Gewalt gegen andere anzuwenden, insbesondere nicht Leben in Gefahr zu bringen, aus welchen Gründen auch immer. Das Gesetz und die Ethik verbieten es, andere zu verletzen, seien sie Gäste oder Fremde.»

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.