Schutzengel

Zwei Autofahrer hatten besondere Schutzengel am 12. November 2019 als eine Rackete aus Gaza auf der Strasse einschlug.

Israel und der Islamische Dschihad haben nach zwei Tagen Kampf ein Waffenstillstandsabkommen erzielt.   Dennoch wurden am 14.11.19 drei mal Raketen nach Israel gefeuert. Die israelische Armee hat im Gegenschlag eine Raketenfabrik und das Kommandozentrum vom Islamischen Dschihad bombardiert.
450 Raketen wurden nach Israel gefeuert. Der Iron Dome hat 90% der gefährlichen Raketen abgefangen. 25 Terroristen wurden getötet.
 
Der Waffenstillstand trat um 5.30 Uhr Donnerstag 14.11.19 in Kraft. Er beendete eine Runde der Gewalt, die am Dienstagmorgen nach dem gezielten Schlag gegen den islamischen Dschihad-Kommandanten Baha Abu al-Atta durch einem IDF-Luftangriff im Gazastreifen begann.
 
Über 400 Raketen flogen nach Israel. Einige Israelis wurden verletzt. 32 Menschen sind im Gazastreifen getötet worden. Etliche Geschosse aus dem Gazastreifen sind im eigenen Gebiet explodiert.
 
Gantz steckt in der Regierungsbildung in der Klemme weil einige arabischen Knesset-Mitglieder die Aktionen der israelischen Armee verurteilt haben.

Ein Mann begutachtet den Schaden an seinem Haus in Sedrot, nach den Racketenangriffen vom 12. November 2019

Der Chef vom Islamischen Dschihad war verantwortlich für die Anschläge im letzten Jahr. Baha Abu Al-Ata, der Kommandeur des Palästinensischen Islamischen Jihad (PIJ) in Gaza, arbeitete schon seit langem an der Vernichtung Israels und steht daher seit mehr als zehn Jahren auf Israels Abschussliste. Drei israelische Attentatsversuche hat er überlebt. Die aktuelle Entscheidung für die Tötung Al-Atas fiel bereits vor über einer Woche. Das israelische Militär wartete nur auf eine günstige Gelegenheit, bei der der Erzterrorist nicht von menschlichen Schutzschilden umgeben war. Zur Entscheidung kam es, nachdem der israelische  Geheimdienst Informationen über eine große Terroraktion des PIJ gegen Israel gesammelt hatte. Al-Ata habe eine „Armee“ aufgebaut, die im Besitz von mehr als 20.000 Raketen sei.  mehr Informationen

Die Punkte des Waffenstillstandes laut ägyptischer Version:
1. Sofortige Waffenruhe. 2. Kein Beschuss mit scharfer Munition gegen die palästinensischen Demonstranten an den freitäglichen Demonstrationen am Grenzzaun. 3. Keine gezielten Tötungen durch Israel mehr. 4. Der Jihad verpflichtet sich zur Einhaltung der Abmachungen mit Ägypten.

Verteidigungsminister Naftali Bennett sagte am Donnerstag, dass die Operation Black Belt die Bedingungen für zukünftige Konflikte in Gaza geklärt hat und dass die IDF ohne Einschränkungen operieren wird.  „Die neuen Spielregeln sind klar, die IDF wird mit vollem Spielraum und ohne Einschränkungen operieren“, sagte Bennett. Ein Terrorist, der versucht, den israelischen Bürgern Schaden zuzufügen, wird nicht länger in Frieden schlafen können – weder in seinem eigenen Haus und Bett noch in einem Versteck.“ mehr Informationen

Die Raketenangriffe erreichten Positionen bis nach Rechovot, weniger als 25 Kilometer von Tel Aviv entfernt. Das «Iron Dome»-Abwehrsystem fing 90% der am Mittwoch gegen Israel abgefeuerten Raketen ab.   mehr Informationen

Die militärische Führung des Islamischen Dschihad in Gaza droht, sich von dem von der Hamas geführten gemeinsamen Fraktionsrat in der Enklave zurückzuziehen, von dem sie sagen, dass er ihren Kampf gegen Israel nicht unterstützt habe, so eine palästinensische Quelle gegenüber Ynet. Das Ausscheiden aus dem Rat wird dazu führen, dass die Gruppe nicht mehr an die Regeln der polizeilichen Militäraktion im Gazastreifen gebunden ist.  mehr Informationen

Einschlag auf der Kreuzung: Eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete explodierte auf einer Kreuzung nahe
Ashdod in Süd-IsraelFoto: Ariel Schalit / AP Photo / dpa

Bei jedem Spaziergang, jeder Autofahrt durch die Stadt beobachte ich die Umgebung. Wo ist der nächste öffentliche Luftschutzraum? Wo kann man sich am besten auf den Boden legen, um nicht von Glassplittern getroffen zu werden? Welche Wohnhäuser haben ihre Türen offen gelassen, damit ich im Hausflur schnell Zuflucht finde?

Selbst einfache Dinge, wie Duschen oder auf die Toilette zu gehen, müssen gut überlegt sein. Was, wenn währenddessen der Raketenalarm beginnt?

Über 40 Israelis mussten seit gestern früh medizinisch versorgt werden. Nicht wegen der lebensgefährlichen Explosionen, sondern wegen Angstzuständen.

Was für eine irre Realität: Die EU verurteilt die israelische Besatzung palästinensischer Gebiete. Doch wenn Israel aus palästinensischen Gebieten abzieht und die einheimischen Islamisten mit dem Terror gegen den jüdischen Staat beginnen, tut Europa nichts dagegen.   mehr Informationen

Visits: 28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.