Kampf gegen „unislamische“ Gewohnheiten im Norden Nigerias

Im Kampf gegen „unislamische“ Gewohnheiten hat die Scharia-Polizei im Norden Nigerias 240’000 Flaschen Bier zerstört. Während die Zuschauer immer wieder „Allahu Akbar“ (Gott ist grösser) riefen, zerstörte eine Planierraupe die Flaschen. Zudem wurden Fässer mit mehr als 8000 Litern lokalen Alkohols und 320’000 Zigaretten zerstört.

Seit September geht die Religionspolizei Hisbah massiv gegen „unmoralisches Verhalten“ vor. Hunderte Menschen wurden in Kano festgenommen. Der Hisbah gehören etwa 9000 Mann an, sie arbeitet parallel zur zivilen Polizei. Das Recht der Scharia war 2001 im Norden Nigerias eingeführt worden.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.