Laut einer Uno-Menschenrechtsrats Untersuchung starb Omar durch eine palästinensische Rakete und nicht durch eine israelische

Am 14. November wurden drei Menschen durch «eine palästinensische Rakete» getötet, die «vor israelischem Gebiet herunterkam», sagt der Bericht des UNO-Menschenrechtsrates. Das Bild vom elf Monate alten Omar, das im vergangenen November die Runde machte, ist herzzerreissend. Es zeigt einen Mitarbeiter von BBC Arabic mit seinem toten Baby. Jetzt steht fest, wer wirklich verantwortlich war.

Das Foto von Jihad Misharawi und seinem Sohn ging um die Welt: Am 14. November 2012 verlor der Mitarbeiter von BBC Arabic sein erst elf Monate altes Baby und seine 19-jährige Schwägerin. Sein Bruder starb nach einem zwölf Tage dauernden Todeskampf im Spital: 85 Prozent seines Körpers wurden verbrannt. Sie alle sollen Opfer von israelischen Luftangriffen gewesen sein, lautete damals der einhellige Tenor. Doch eine palästinensische Rakete tötete sie.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.