Religiöser Analphabetismus?

Der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani hat einen «um sich greifenden religiösen Analphabetismus» beklagt. Den Kirchen warf der Autor und diesjährige Preisträger des Kleist-Preises vor, sich mittlerweile mehr als Gewerkschaften zu verhalten. Stattdessen sollten sie wieder stärker Glaubenserlebnisse vermitteln, sagte Kermani auf der Abschlussveranstaltung der Veranstaltungsreihe «Dialoge zum Frieden».

Hanspeter Obrist bietet neu einen Multi-Media-Präsentation an mit dem Thema: Unterschiede im Denken von Juden, Christen und Muslimen – Wenn jemand anders reagiert als ich es erwarte, könnten unterschiedliche Denkmuster dahinter stehen. Hanspeter Obrist berichtet aus seinen jahrelangen praktischen Erfahrungen mit allen drei Kulturen. Mehr Informationen zu den Vorträgen: http://obrist-impulse.net/html/kontakt.html

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.