Italiener können Zehn Gebote nicht mehr aufzählen – 17,2 Prozent kannten kein Gebot mehr

Weniger als jeder fünfte Italiener kann laut einer Umfrage mehr die Zehn Gebote vollständig aufzählen. 41 Prozent kennten nur noch ein einziges Gebot, 17,2 Prozent gar keines mehr; das ergab eine am Montag veröffentlichte Erhebung des Meinungsforschungsinstituts GfK-Eurisko.

Laut der Umfrage, die die Waldensische Kirche Italiens in Auftrag gegeben hatte, hielten zudem rund 20 Prozent der Befragten Jesus für den Autor der Evangelien. 84 Prozent konnten die Namen Noah, Abraham, Moses und Jesus nicht in richtige chronologische Reihenfolge bringen.

Der römische Politologe Paolo Naso sieht Italien auf dem Weg zu einem «absoluten religiösen Analphabetismus». Die Kenntnisse über Glaubensinhalte seien in den vergangenen Jahren beständig zurückgegangen.

Die Zehn Gebote (2. Mose 20,3-17)
1.    Du sollst außer mir keine anderen Götter verehren!
2.    Fertige dir keine Götzenstatue an. Wirf dich nicht vor solchen Götterfiguren nieder.
3.    Du sollst meinen Namen nicht missbrauchen.
4.    Achte den Sabbat. Der siebte Tag ist ein Ruhetag.
5.    Ehre deinen Vater und deine Mutter.
6.    Du sollst nicht töten!
7.    Du sollst nicht die Ehe brechen!
8.    Du sollst nicht stehlen!
9.    Sag nichts Unwahres über deinen Mitmenschen!
10.   Begehre nicht, was deinem Mitmenschen gehört.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.