Irak will Reisen nach Israel verbieten

Etwa 50 irakische Parlamentsabgeordnete planen ein Gesetz, das den Bürgern ihres Staates Reisen nach Israel verbieten soll. Offiziell gibt es keine diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Staaten.

Mohammed Redha al-Chafadschi, einer der Parlamentarier, die das Gesetzesvorhaben unterstützen, sagte, dass mehrere irakische Regierungsvertreter in der Vergangenheit heimlich nach Israel gereist seien. Am Flughafen Bagdad seien mehrfach hochkarätige irakische Politiker mit Stempeln vom Ben-Gurion-Flughafen eingereist. Sie hätten ihre ersten Reisen nach Israel nach den irakischen Wahlen vom Januar 2010 gemacht, berichtet ein Flughafenmitarbeiter, der anonym bleiben möchte.

Die Einschränkung der Reisefreiheit widerspricht den Freiheitsrechten, welche die neue irakische Verfassung zusagt.

mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.