Hamas beendet gemeinsamen Unterricht für Mädchen und Jungen

Hamas hat angeordnet, dass Mädchen und Jungen ab dem 10. Lebensjahr nicht mehr gemeinsam unterrichtet werden dürfen. In Zukunft soll es Männern nicht mehr gestattet sein, Mädchen zu unterrichten. Im Großteil der Schulen in dem 1,7-Millionen-Einwohner-Gebiet ist dies bereits jetzt der Fall. Das Gesetz wird vor allem in privaten, christlich geführten und Schulen der Vereinten Nationen in Kraft treten. Private Schulen boten bislang gemeinsamen Unterricht für Mädchen und Jungen über die Grundschule hinaus an.

In der Vergangenheit machte die Hamas unter anderem dadurch auf sich aufmerksam, dass sie Frauen das Mopedfahren verwehrte und den Bürgern des Gazastreifens eine Teilnahme bei New Star untersagte. Außerdem verbot sie Männern das Arbeiten in Friseursalons, die von Frauen besucht werden, und hinderte junge Palästinenser daran, Stipendien in den USA anzutreten. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International beklagte darüber hinaus nach 2007 die Zunahme von Misshandlungen und Festnahmen ohne Rechtsgrundlage.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.