Taliban begegnen Engel

«Sie kamen zu dieser Gemeinschaft und töteten alle. Als sie wieder auf dem Rückweg waren, trafen sie plötzlich auf einen Engel, der sie streng zurechtwies und ihnen Anweisungen gab, wo sie hingehen sollten. Die Person, zu der er sie schickte – die Talibankämpfer selbst hatten keine Ahnung, wer das war – war der Leiter einer Untergrundkirchen-Bewegung…»

Bei dem Leiter angekommen, legten die Kämpfer ihre Waffen vor ihn hin und der Pastor erzählte ihnen von Jesus. Aktuell haben Christen diese ehemaligen Terroristen aufgenommen und schulen sie zu Jüngern.

Das berichtete Livenet über Greg Kelley, Leiter der christlichen Organisation World Mission, gegenüber Mission Network News. World Mission hat mehrere Kontakte vor Ort in Afghanistan.

In Afghanistan verfolgen die Taliban weiterhin jeden Tag Menschen, die ihre Ideologie nicht befürworten, vor allem Aktivisten und Christen. Sie suchen sie von Haus zu Haus und töten die meisten vor Ort. «Denn da, wo es einen Christen gibt, gibt es normalerweise mehrere.»

Gegenüber MNN verglich Kelley diese unglaubliche Geschichte mit dem Erlebnis, das der Apostel Paulus auf dem Weg nach Damaskus hatte, während er die Christen verfolgte (in Apostelgeschichte Kapitel 9). Kelley wünscht sich, dass dieses Ereignis Christen überall ermutigt.  mehr Informationen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.