Schlagwort-Archive: Messianisches Judentum

Kulturelle Grenzen überschreiten

Kornelius geht einen ungewohnten Weg. Er betet nicht zu den vielen Schutz-Göttern der Römer, sondern zum Schöpfer-Gott der Juden. Wahrscheinlich war er sich nicht sicher, ob Gott ihm gnädig ist – ihm, dem Nichtjuden, der sich nicht beschneiden lassen hat und nicht zum Judentum konvertiert ist, was ihn auch seinen Job gekostet hätte. In einer Gebetszeit während der Nachmittags-Siesta wird er sehr ermutigt, als er von einem Engel erfährt, dass seine Gebete erhört worden sind. Wer Gott von ganzem Herzen sucht, von dem lässt Gott sich finden. Kornelius war auf sich alleine gestellt. So kommt es, dass Gott ihn mit anderen Gläubigen in Kontakt bringen möchte. Aber das war nicht so einfach. Denn die Jesusnachfolger waren alle Juden und durch die rabbinischen Gesetze war der Kontakt mit Nichtjuden verboten. Gott fordert Petrus auf, Grenzen zu überschreiten, und sein Denken zu verändern. Gott fordert auch uns manchmal auf, über unsere natürlichen und kulturellen Grenzen hinaus in seinem Auftrag einen Schritt hin zu anderen Menschen zu machen.

Montag, 15. Februar 2021, Radio Maria Schweiz

Sendung Spiritualität, Messianisches Judentum mit Hanspeter Obrist

Nach der Sendung erscheint hier ein Player. Die Sendung kann auch auf dem Podcast von Radio Maria Schweiz gehört werden: Link zu den Sendungen im Radio Maria  https://www.radiomaria.ch/de/podcasts?combine=Hanspeter+Obrist

Kulturelle Grenzen überschreitenPetrus und Kornelius  

In Israel ist es Pflicht, dass man bei einer Gruppenreise einen israelischen Reiseführer haben muss. Oft erzählen dann die Reiseführer in Jaffa beim Haus vom Simon dem Gerber, dass hier Petrus eine Vision hatte und dass das der Grund ist, weshalb die Christen nicht koscher essen. Juden essen koscher, indem sie auf den Verzehr bestimmter Tiere verzichten sowie Fleisch und Milchprodukte getrennt essen.

Tatsächlich denken viele, dass es bei der Vision von Petrus mit dem Tuch vom Himmel mit den unreinen Tieren ums Essen geht. Doch Jesus hat schon in Matthäus 15,11 gesagt: „Nicht das, was durch den Mund in den Menschen hineinkommt, macht ihn unrein, sondern was aus dem Mund des Menschen herauskommt, das macht ihn unrein.“

Die Kornelius-Erzählung ist die längste Einzelerzählung in der ganzen Apostelgeschichte. Dass sie so viel Raum einnimmt, zeigt uns, dass sie sehr wichtig ist. Deshalb wollen wir schauen, was der entscheidende Punkt darin ist. Kulturelle Grenzen überschreiten weiterlesen