Syrien verärgert über Russland

Ein syrischer Beamter warf Russland vor, die israelischen Angriffe auf iranische Ziele im Land nicht nur zu ignorieren, sondern sogar stillschweigendes Einverständnis mit ihnen zu zeigen.

Wie die libanesische Tageszeitung Al-Akhbar vergangenen Woche berichtetet, haben die jüngsten Luftangriffe auf Syrien, die von syrischen Beamten Israel zugeschrieben werden, zu Reibereien zwischen dem syrischen Militär und seinen russischen Kollegen geführt.

„Die Israelis zielen auf Einrichtungen, die sich innerhalb der von Russland kontrollierten Gebiete befinden, und sie [die russischen Truppen] feuern nicht einmal ihr Raketenabwehrsystem auf die israelischen Geschosse ab“, beklagte der Beamte.

Unser Blut kocht über Russland, das sogar schweigt, wenn Israel russische Fracht- und Aufklärungsflugzeuge in der Luft ausnutzt, um seine Angriffe durchzuführen [indem seine Kampfjets sich angeblich hinter dem Radarsignal der russischen Maschinen verstecken]. Dies hindert die syrische Luftabwehr daran, die Angreifer zu bekämpfen“, fügte er hinzu.

Einem Bericht von Al-Arabiya zufolge will das Assad-Regime den Einfluss des Iran in seinem Land zurückdrängen, da er ein potenzieller Destabilisierungsfaktor sei. mehr Informationen

Ein Jahresbericht des Syrischen Netzwerks für Menschenrechte vom 30. September 2021 zeigt, dass bei der Militärintervention Russlands im Syrienkonflikt 6.910 Zivilisten, darunter 2.030 Kinder, getötet wurden (PDF). Russland hat das neue Jahr mit weiteren Luftangriffen auf die zivile Infrastruktur in Syrien begonnen. Laut türkischen Medien bombardierte am 2. Januar 22 um 12.45 Uhr eine Su-34 der russischen Luftwaffe eine der wichtigsten Pumpstationen, die Siedlungen im Westen von Idlib im Nordwesten Syriens mit Wasser versorgen. Der Angriff stoppte die Wasserverteilung, weil die Pumpstation komplett zerstört wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.