Saudi Arabien konzentriert sich auf die eigenen Interessen

Der frühere Geheimdienstchef und Botschafter Saudi-Arabiens in den Vereinigten Staaten, Prinz Bandar bin Sultan bin Abdulaziz, sagte am Mittwoch 7.10.20 in einem Interview mit dem saudischen Fernsehen Al Arabiya, das Königreich müsse sich auf seine eigenen Interessen und seine Sicherheit konzentrieren.

„Wir befinden uns in einem Stadium, in dem wir uns nicht darum kümmern müssen, wie wir den israelischen Herausforderungen begegnen sollen, um der palästinensischen Sache zu dienen, sondern auf unsere nationale Sicherheit und unsere nationalen Interessen achten müssen„.

Die Türkei besetzt Libyen und will Jerusalem befreien, indem sie ihren Botschafter aus Abu Dhabi zurückzieht. Der Iran will Jerusalem durch die Houthis im Jemen oder durch die Hisbollah im Libanon und in Syrien befreien “.

Er sprach ausführlich über die jahrzehntelange Unterstützung aufeinanderfolgender saudischer Könige und anderer Golfstaaten für die palästinensische Sache und fügte hinzu, dass die Ablehnung dieser Bemühungen durch palästinensische Führer die Bindung an die Sache nicht beeinträchtigen werde.

„Die palästinensische Sache ist eine gerechte Sache, aber ihre Befürworter sind Versager, und die israelische Sache ist ungerecht, aber ihre Befürworter haben sich als erfolgreich erwiesen. Das fasst die Ereignisse der letzten 70 oder 75 Jahre zusammen “, wurde er zitiert.

„Es gibt etwas, das die aufeinanderfolgende palästinensische Führung historisch gemeinsam hat: Sie setzen immer auf die Verliererseite.“

Die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain haben kürzlich historische Abkommen zur Normalisierung der Beziehungen zu Israel unterzeichnet. Die Palästinensische Autonomiebehörde verurteilte beide Geschäfte und beschrieb sie als „einen Stich in den Rücken der palästinensischen Sache und des palästinensischen Volkes“. Mehr Informationen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.