Orthodoxer Priester wegen Antikriegspredigt verurteilt

Ein Gericht in der Region Kostroma in Russland hat Pater Ioann Burdin, einem russisch-orthodoxen Priester, der nach einer Antikriegspredigt am Sonntag, dem 6. März in der Stadt Karabanovo, festgenommen und eine ziemlich hohe Geldstrafe von 35.000 Rubel * auferlegt. Sie beschuldigten ihn der „Diskreditierung der russischen Streitkräfte“ nach dem neuen Artikel 20.3.3 § 1 des russischen Ordnungswidrigkeitengesetzes.

Ioann Burdin soll auch Anti-Kriegsbilder und eine Petition auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht haben. Der Priester, der in der Auferstehungskirche in der westrussischen Region Kostroma wirkt, wird beschuldigt, die russische Armee zu «diskreditieren». Auf der Webseite steht: „Wir Christen können nicht danebenstehen, wenn Bruder Bruder tötet, Christ – Christ. Wir können nicht beschämt unsere Augen schließen und schwarz weiß, böse – gut nennen, wir können nicht sagen, dass Abel seinen älteren Bruder (Kain) nicht hätte provozieren sollen“.

Im Polizeibericht heisst es, er habe Gemeindemitgliedern von russischen Truppen in der Ukraine erzählt, «die die ukrainischen Städte Kiew, Odessa und Charkiw beschiessen und Bürger der Ukraine – Brüder und Schwestern in Christus – töten».

Auf der Webseite der Gemeinde stand auch: «Wir Christen können nicht tatenlos zusehen, wenn ein Bruder einen Bruder tötet, ein Christ einen Christen tötet. Lasst uns nicht die Verbrechen derjenigen wiederholen, die Hitlers Taten am 1. September 1939 bejubelt haben.»

Letzte Woche unterzeichneten mehr als 270 russisch-orthodoxe Priester und Diakone einen offenen Brief, in dem sie zur Versöhnung und zum sofortigen Waffenstillstand im Krieg aufriefen. Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, unterzeichnete den Brief nicht.

Es ist völlig richtig, dass die Bombardierung von Wohngebieten, des Kinderkrankenhauses und der Entbindungsklinik in Mariupol die russischen Streitkräfte diskreditiert, aber die Antwort darauf sollte nicht die Strafverfolgung derjenigen sein, die sich zu Wort melden. mehr Informationen

*Das Durchschnittseinkommen eines Dorfpriesters beträgt ca. 100 Euro. Davon sollte er noch leben. Das sind heute run 12 300 Rubel. In der Stadt ist es mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.