Männer sind jetzt die schöneren Frauen

Beim Schönheitswettbewerb zur Wahl der „Miss Intercontinental New Zealand“ der jährlich in Neuseeland stattfindet, entschied sich die Jury für einen biologischen Mann, nämlich für die auf den Philippinen geborene Transgenderfrau Arielle Keil, wie James MacPherson im australischen Magazin The Spectator Australia berichtet.

Der Kolumnist MacPherson kommentiert dieses Ereignis mit folgenden Worten: „Könnte es in einer Post-Wahrheits-Welt, in der nichts mehr so ist, wie es scheint, ein passenderes Ergebnis geben?

Die von Gesellschaft und Medien „angeordnete Reaktion“ soll sein, so ist MacPherson überzeugt, dass man dieser Nachricht Beifall spendet und sich gegenseitig versichert, wie glücklich wir uns doch schätzen könnten, „in einer Welt zu leben, in der die Menschen so offen und tolerant sind, dass buchstäblich ein jeder die schönste Frau im Raum sein kann – sogar ein Mann“.

Arielle, als Junge namens Andrew geboren, behaupte „ihre ganze Kindheit lang schikaniert und schließlich aus dem Haus geworfen worden zu sein, weil sie ihren Eltern erzählte, dass sie eine Frau werden wollte“.

MacPherson meint: „Die Wirklichkeit neu zu definieren, damit sich Menschen in Bezug auf sich selbst besser fühlen, ist weder nett noch zukunftsfähig“. Eine solche Schauspielerei „reduziert Frauen zu bloßer Maskerade, zu einem Gedanken im Kopf eines Menschen“. Das sei „wirkliche Frauenfeindlichkeit“.   mehr Informationen

Es gibt keine Wirklichkeit mehr, denn was wir sehen, könnte auch eine Illusion sein. Oder anders gesagt: Du lernst jemanden kennen und es könnte sein, dass diese Person nicht ist, was du denkst.

Transgender – Im falschen Körper geboren

In der Regel sind Anerkennung und Bestätigung das Kernthema, gar nicht das Geschlecht.

Immer mehr Transgender bereuen

Die Zahl jener, die den Entscheid bereuen, sei alarmierend. Doch darüber zu sprechen, ist laut dem Mediziner Miroslav Djordjevic schwierig, da es als politisch unkorrekt gelte. «Jene, die eine Umkehrung wünschen, sprachen von einer lähmenden Depression, manche dachten sogar über Selbstmord nach. Diese Geschichten sind oft tragisch.» Vor fünf Jahren

Eine Frau werden zu wollen – nichts weiter als eine Illusion

Ich konnte keinen weiteren Tag mit diesem Betrug leben (…). Die Last der Lüge auf meinem Gewissen war schwerer als der ganze Ruhm, den ich bekam

weitere Beiträge: https://www.obrist-impulse.net/?s=transgender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.