Mädchen haben Angst, auf die geschlechtsneutrale Toiletten zu gehen

Die Einführung von geschlechtsneutralen Toiletten an Schulen in England hat negative Auswirkungen auf viele Mädchen. So berichtete die Daily Mail, dass etwa Mädchen während ihrer Monatsblutungen Angst hätten, auf Toilette zu gehen, weil sie fürchten, dass Jungs sich darüber lustig machen könnten. Einige würden sogar in dieser Zeit ganz zu Hause bleiben. Andere Mädchen unterdrücken den Drang, auf Toilette zu gehen oder nehmen in der Schule keine Flüssigkeit mehr zu sich.

Hausärztin Dr. Tessa Katz erklärte der Tageszeitung, dass das regelmässige Aufhalten von Urin über längere Zeit hinweg bei Mädchen leicht Harnwegs- und Blasenentzündungen hervorrufen könnte.

Die geschlechtsneutralen Toiletten an Schulen wurden bereits in vielen Schulen eingeführt, um Transgender nicht auszuschliessen. An einer Schule, die erst vor kurzem gemischte Toiletten eingeführt hatte, haben die Eltern eine Unterschriftenaktion gegen diese Massnahmen gestartet. mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.