Liebe ist …

Ihr könnt nichts Grösseres bringen als die Einprägung der Gottesliebe in eure eigene Persönlichkeit (Henry Drummond in „Das Grösste in der Welt“, Seite 6).

Religion ist nicht etwas Fremdes oder Angehängtes, sondern die Erleuchtung des irdischen Lebens, der Hauch eines ewigen Geistes durch diese zeitliche Welt (Seite 7).

„Liebe sucht nicht das Ihre“. Merkt auf: Sie sucht nicht einmal das, was ihr gehört…. Grösse ist einzig in selbstloser Liebe. Sogar Selbstverleugnung ist an sich nichts, ist eher ein Fehler… Die eindringlichste Lehre bei Christus ist, dass kein Glück darin besteht, etwas zu haben und zu bekommen, Glück besteht nur im Geben … Es ist mehr Segen, mehr Glück darin, wenn wir geben, als wenn wir empfangen (Seite 9-10).

Ein Mensch muss, um in den Himmel zu kommen, ihn mitbringen (Seite 11).

Seelen werden liebevoll gemacht, nicht indem man das Bittere herausnimmt, sondern indem man etwas hineinpflanzt – eine grosse Liebe, einen neuen Geist, den Geist Christi ….  Willenskraft kann den Menschen nicht ändern (Seite 11).

Die Achtung eines anderen bedeutet die erste Wiederherstellung der Selbstachtung … Die höchste Aufgabe, der wir uns in dieser Welt widmen müssen, ist die Liebe zu lernen. …. Liebe ist keine Sache begeisterter Erregung. Sie ist ein reicher, starker, kräftiger Ausdruck eines ganzen umfassenden, christlichen Charakters (Seite 12). Ein Charakter wächst im Strom des Welterlebens (Seite 13).

Liebe selbst kann niemals erklärt werden. … Durch Zusammensetzung aller Farben kann man wohl weiss hervorrufen, aber niemals Licht erzeugen. Durch Zusammensetzung aller Tugenden kann man wohl Tugend hervorrufen, aber keine Liebe. … Betrachten wir Christi Liebe, und wir werden lieben. … Es gibt keinen anderen Weg. … Man kann nur den liebenswerten Gegenstand anschauen und von Liebe zu ihm erfasst werden und in Ähnlichkeit mit ihm hineinwachsen (Seite 13).

Bleibt ihr Seite an Seite mit ihm, der uns geliebt und sich für uns gegeben hat, und ihr werdet eine anziehende Kraft und wie er werdet ihr an Menschen herangezogen werden (Seite 14).

Es versteht sich von selbst, dass nur eine vollere Liebe mit der Weltliebe in Wettbewerb treten kann.  …Überschwenglich zu lieben heisst, überschwenglich zu leben, und für immer zu lieben heisst, für immer zu leben. So ist ewiges Leben unentwirrbar mit der Liebe verbunden. … Es gibt keinen anderen Grund, warum wir weiterleben möchten, als dass wir lieben und geliebt werden. … Liebe ist Leben (Seite 16).

Verlorengehen heisst, unerneuert, lieblos und ungeliebt zu leben; gerettet zu werden heisst, zu lieben.  … Das endgültige Zeugnis für die Religion ist nicht Religiosität, sondern Liebe. Nicht was ich getan habe, nicht was ich geglaubt habe, auch nicht was ich erreicht habe, sondern wie ich die kleinen Barmherzigkeiten im Leben erfüllt habe (Seite 17).

Wer ein PDF der Schrift «Das Grösste in der Welt» haben möchte, kann mir eine Mail schicken und ich werde dann das PDF mailen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.