Kirche wächst trotz Schließungen

Die behördlich verordneten Kirchenschließungen seit 2018 sind in Algerien eine große Herausforderung für die Gemeinden.

Pastor Salah leitet eine große Gemeinde in Tizi Ouzou. Wie 15 andere Kirchen wurde vor über zwei Jahren auch seine Kirche geschlossen und von den Behörden versiegelt. Die Regierung versucht, mit dieser Kampagne das Wachstum der Gemeinden zu bremsen. Vier weiteren Kirchen wurde die Schließung durch die Behörden angekündigt, die aber noch nicht vollzogen ist, berichtet Open Doors.

Auf die Kirchenschließungen sowie die Abriegelung wegen Covid-19 hat seine Gemeinde mit Online-Angeboten reagiert. „Unser Samstagsgottesdienst ist live im Internet zu sehen, am Dienstag sind wir mit einer Aufzeichnung online. Wir haben etwa 12.000 bis 14.000 Aufrufe pro Gottesdienst. Menschen kommen weiterhin zu Christus, das Wachstum hat sich aber verlangsamt.“

Trotz der Schließungen ist der Pastor zuversichtlich: „Die Regierung kann so nicht weitermachen. Eines Tages werden sie die Maßnahmen aufgeben. Aber wir als Kirche brauchen die Weisheit Gottes, wie wir unter den derzeitigen Umständen weitermachen können.“

In Algerien haben fast alle Menschen, die sich dem christlichen Glauben zuwenden, einen muslimischen Hintergrund. Ihr Denken und Weltbild sind stark vom Islam geprägt, der vor mehr als 1.000 Jahren ins Land kam. Besonders für sie, aber auch für alle Christen, sind Gottesdienste und Hauskreistreffen wichtig, um im Glauben zu wachsen.   mehr Informationen

Christen in Algerien zeigen Resilienz

Christen beten heute mehr in diesen kleinen Gruppen in den Häusern. Die Solidarität unter den Gläubigen wird mehr als offensichtlich.

«Es ist gut zu sehen, dass Christen sich in dieser Situation selbst in kleinen Gruppen in Häusern treffen und zur Gemeinschaft organisieren», erklärt Chalah weiter.

Dank dieser Treffen ist die Solidarität unter den Gläubigen mehr als offensichtlich. Und wir lernen uns besser kennen und teilen unsere Nöte und Freuden viel leichter.

Durch diese Situation haben die Algerier gemerkt, dass es nicht nur ein paar Christen in Algerien gibt, sondern Gemeinden und Kirchen überall im ganzen Land.  weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.