Kasachstans neues Religionsgesetz

In Kasachstan tritt kommenden Mittwoch, 26. Oktober 2011, das neue Religionsgesetz in Kraft. Die Bestimmungen sprechen den Menschenrechtsverpflichtungen Hohn, die Kasachstan vertraglich eingegangen ist. Der autoritär regierte zentralasiatische Staat trotzt deninternationalen Protesten. Er will sämtliche Religionsgemeinschaften unter seine Fuchtel bringen. Alle müssen sich unter dem Gesetz neu registrieren.  Nicht registrierte Gemeinschaften werden liquidiert. Religiöse Aktivitäten, von denen die Behörden nicht wissen, sind verboten. Jedes Schriftstück wird vor der Veröffentlichung zensuriert. Der Bau und die Eröffnung von Gotteshäusern müssen am Ort und in der Hauptstadt genehmigt werden.  Zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.