Jesus – Lehrer oder Gott

Eine neue Umfrage zeigt, dass 52 Prozent der amerikanischen Erwachsenen glauben, dass Jesus ein großartiger Lehrer war und nicht mehr.

Es mag keine große Überraschung sein, dass die Mehrheit der allgemeinen US-Bevölkerung die Gottheit Christi ablehnt, aber jetzt stimmt fast ein Drittel der Evangelikalen (30 Prozent) zu, dass Jesus nur ein großartiger Lehrer war.

Dr. Stephen Nichols, akademischer Leiter der Ligonier Ministries und Präsident des Reformation Bible College, sagte: „Statistiken wie diese aus der Umfrage zum Stand der Theologie können uns einen ziemlichen Schock versetzen, aber sie werfen auch ein Licht auf die Bedenken, die viele amerikanische Christen und Kirchen seit Jahrzehnten geäußert haben. Während die Kultur um uns herum ihren moralischen Kompass zunehmend aufgibt, weichen bekennende Evangelikale leider von Gottes absolutem Standard in der Schrift ab.“

Die Bibel und die historischen Glaubensbekenntnisse der christlichen Kirche erklären deutlich, dass Jesus Christus wahrhaft Gott und wahrhaft Mensch ist. Im Laufe der Geschichte haben Kritiker diese Behauptung bestritten und geglaubt, dass Jesus nur ein großartiger Lehrer war.

LifeWay Research befragte eine national repräsentative Stichprobe von 3.002 Erwachsenen in den USA, darunter 630 bekennende Evangelikale. Die Umfrage wurde vom 10. bis 18. März 2020 durchgeführt. Die alle zwei Jahre stattfindende Umfrage von Ligonier Ministries zum Stand der Theologie liefert wichtige Erkenntnisse darüber, was die Amerikaner über Gott, Wahrheit, Bibel, Anbetung und ethische Fragen denken.  mehr Informationen

In Jesus begegnet uns Gott

  • Jesus spricht in eigener Autorität. Er sagt nicht, der Herr hat gesagt … sondern: Ich sage euch. Es setzt sich an die Stelle Gottes.
  • ICH BIN Worte. Bilder und Worte, die für Gott reserviert sind. 2. Mose 3,14
  • Jesus vergibt Sünden.
  • Jesus akzeptiert, wenn Leute vor ihn niederknieen. Im jüdischen Kontext unvorstellbar.
  • Jesus sagt, dass er vor Abraham existierte (Johannes 8,58).
  • Jesus sagt, dass er nicht von dieser Welt ist (Johannes 8,23f, Johannes 18 vor Pilatus).
  • Jesus sagt, er ist eins mit dem Vater. «Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen» Johannes 14,9. Monotheismus – jeder tut, was der andere tun würde. Was dieses «Eins» bedeutet, können wir nicht nachvollziehen, sondern nur glauben (Johannes 10,30) – Wir sind nicht auf der Ebene Gottes.
  • Die Reaktionen der Leute. Kaiphas zerreisst Kleid wegen Gotteslästerung. Die Zuhörer wollten Jesus steinigen (der gute Hirte, Johannes 10,33)
  • Wer den Heiligen Geist empfangen hat, kann diese Einheit annehmen, auch wenn er sie nicht verstehen kann.
  • Können wir Gott so nehmen, wie er sich offenbart, oder muss Gott so sein, wie wir uns ihn vorstellen?

Johannes der Jünger von Jesus schreibt: Denn viele Verführer sind in die Welt hinausgegangen, die nicht Jesus Christus, im Fleisch gekommen, bekennen;“ 2.Johannes 7

Wobei zu beachten ist: Jesus hat nie gesagt, er sei der Vater, sondern der Weg zum Vater (Johannes 14,6). Doch wer ihn, Jesus, gesehen hat, der hat den Vater gesehen (Johannes 14,9), weil sie in ihrem Handeln eins sind (Johannes 14,10).

Der englische Philosoph C. S. Lewis schrieb im Buch „Pardon ich bin Christ“ Kapitel II.3+4: „Ein Mann, der als normaler Sterblicher so geredet hätte wie Jesus, wäre keineswegs ein bewunderter religiöser Lehrmeister gewesen. Er wäre entweder ein Schlafwandler, ein Verrückter, oder er wäre der leibhaftige Teufel. Wir müssen uns entscheiden. Entweder war und ist dieser Mann der Sohn Gottes oder ein Verrückter oder etwas noch Schlimmeres … Aber lassen wir doch bitte nicht diesen herablassenden Unsinn gelten, dass er ein gewöhnlicher Sterblicher in der Rolle eines großartigen Lehrers gewesen sei. Diese Möglichkeit hat er uns nicht gelassen. Er hatte sie niemals beabsichtigt. Nun scheint es mir aber offensichtlich, dass er weder ein Verrückter noch ein Betrüger war; folgerichtig muss ich akzeptieren, wie seltsam, erschreckend oder unvorstellbar mir es auch vorkommt, dass er Gott war und ist. Gott ist in menschlicher Gestalt auf dieser, vom Feind beherrschten Welt gelandet.“

Jesus von Nazareth    weiterlesen auf  https://baseljerusalem.info/jesus-von-nazareth

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.