Gott sei Dank

Was mich erstaunt, ist wie einige Mitmenschen den Verantwortlichen in Regierung und Medien böswillige Absichten unterstellen. Andere suchen nach Schuldigen. Und einige meinen man könne einfach alles schnell weg beten.

Wenn Christen ihren Auftrag wahrnehmen, beten sie für die Verantwortlichen in Regierung und im Gesundheitswesen und vertrauen darauf, dass Gott die Herzen wie Wasserbäche lenkt: Sprüche 21,1 „Wie ein Wasserbach ist das Herz des Königs in der Hand des HERRN; er lenkt es, wohin er will.“

Auch wenn alles nicht so tragisch wäre, wie es jetzt aussieht, dann müssen wir dennoch niemanden denunzieren oder dämonisieren. Auch eine allgemeine Furcht kann ein Werkzeug in Gottes Hand sein, wie es auch bei Nehemia war. Nehemia 6,16: „Als alle unsere Feinde es hörten, fürchteten sich alle Völker rings um uns her. Ihr Hochmut verging ihnen und sie mussten einsehen, dass unser Gott es war, der dieses Werk vollbracht hatte.“

Andere regen sich auf, was alles noch verboten ist.

Grundsätzlich will ich jedem die besten Absichten attestieren, auch wenn ich nicht alle Maßnahmen logisch finde und einen anderen Weg wählen würde. Mein Glaube gibt mir die Gelassenheit, dass mir alles  zum Guten dienen muss (Römer 8,28) und ich in der Hand Gottes bin (Johannes 10,29).

Vielmehr sollten wir uns fragen, was Gott mir persönlich durch diese Situation sagen will. Wir sind herausgefordert, selbständig und selbstverantwortlich zu glauben und zu leben.

Auch in Zukunft, werden wir nicht andere verantwortlich machen können, sondern wir müssen selbst entscheiden, welchen Risiken wir uns wie aussetzen.

Leider wissen wir noch sehr wenig über das Coronavirus. Gibt es wirklich eine Herden-Immunität? Bei einigen Viren ist das nicht der Fall. Mediziner berichten, dass auch eine leichte Corona Erkrankung irreparable Schäden an der Lunge verursachen kann. In China gelten aktuell sechs Städte als Gefahrenzone. Bereits wurden Gebiete wieder unter Quarantäne gestellt. Viele Menschen in China haben keine Informationen, um was es wirklich geht. 80 % glauben, dass das Virus von Amerika nach China kam. Es ist auch nicht klar, wie viel Menschen in China starben.

Überhaupt ist nicht klar, wer wie was zählt. Vielleicht wird uns das Virus noch länger beschäftigen, als wir uns das vorstellen können.

Ermutigend ist, was Daniel Koch BAG Schweiz sagte: „Gott sei Dank“ war es bis jetzt nicht so schlimm, wie es hätte sein können.

https://www.facebook.com/swiss.public.health/videos/179872776387134

https://www.srf.ch/play/tv/popupvideoplayer?id=ffd384e3-4e4e-4077-beb9-8476e07d1f06&startTime=12.503

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.