Fokus China

Sieben Tage beten für verfolgte Christen (AVC)

Der aktuelle Terror übersteigt alles, was chinesische Christen in den vergangen zwei Jahrzehnten erlebt haben. Er ist wohl eine Folge des gewaltigen Wachstums der christlichen Gemeinden Chinas. Die kommunistischen Behörden sehen darin eine Bedrohung. 

Die chinesische Regierung hat systematisch Kirchen im ganzen Land geschlossen und unzählige zerstören lassen. Es wurde eine landesweite digitales Überwachung durch Kameras mit Gesichtserkennung eingeführt sowie ein Bonus-/Malus-System, Sperrung christlicher Social-Media-Konten, geschäftliche Einschränkungen für Christen und Sanktionierung von Geschäftsbeziehungen mit ihnen.

Eine neue Verfolgungswelle gegen Christen und Menschen anderen Glaubens ist durch das, im Februar 2018 eingeführte neue Religionsgesetz ausgelöst worden. Anfangs dieses Jahres ist es noch verschärft worden.

Von den Leitenden der Kirchen wird volle Hingabe an die kommunistische Partei verlangt. Weiter fordert ein Fünfjahresplan die christlichen Kirchen in China dazu auf, ihre Kreuze durch Nationalflaggen zu ersetzen, patriotische Lieder zu singen und von der kommunistischen Partei vorgegebene Predigten zu halten. Bilder, die Jesus Christus darstellen und Plakate mit christlichen Inhalten – sogar solche mit den Zehn Geboten – wurden aus ersten Kirchen entfernt und durch Porträts von Präsident Xi Jinping und Zitate von Mao ersetzt. In den Versammlungsorten werden Videokameras mit Live-Übertragung zu den Polizeizentralen installiert. Bereits sind zahlreiche Christen verhaftet worden, obwohl das Recht auf Religionsfreiheit in der Verfassung verankert ist.

Die Bibel soll kulturell angepasst werden. Die offizielle Regierungskirche und der Chinesische Christenrat – Chinas staatlich anerkannte protestantische Einrichtung – haben einen Fünfjahresplan entwickelt, um die chinesische Bibelübersetzung durch Hinzufügen von buddhistischen, konfuzianischen und kommunistischen Elementen »chinakonform« zu gestalten. Eine ähnliches Vorgehen ist auch auf christliches Liedgut geplant.

Wir beten für …
> die christlichen Leiter, dass sie standhaft bleiben.
> die Christen, die wegen ihres Glaubens inhaftiert sind und für ihre Familien.
> den Erhalt der kompletten, authentischen Bibel.

Siehe auch andere Beiträge zu China.

Sieben Tage beten für verfolgte Christen
Fokus Jemen
Fokus Pakistan
Fokus Sudan
Fokus Nigeria
Fokus Indien
Fokus Eritrea
Fokus China

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.