Die Lust auf Spekulationen

In Rom wurde ein Aufruf für die Kirche und für die Welt, an Katholiken und Menschen guten Willens veröffentlicht. Initiator des Aufrufs ist Erzbischof Carlos Maria Viganò, einst Apostolischer Nuntius in den USA. Der Aufruf steht unter dem Motto „Veritas liberabit vos“ „Die Wahrheit wird euch frei machen“ (Johannes 8,32) und wurde unter anderem von den Kardinälen, Müller, Zen, Bischof Strickland und zahlreichen Ärzten, Anwälten, Journalisten und katholischen Verantwortungsträgern unterschrieben. Robert Kardinal Sarah wurde zuerst als Befürworter erwähnt, hat sich dann aber aus kirchenpolitischen Überlegungen davon zurückgenommen. mehr Informationen

Im Aufruf steht unter anderem:

„Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit.“ („Vorwand“ setzt voraus, dass die Regierungen hinterlistig ihr Bürger beraubt haben. Der gute Wille wird in Abrede gestellt).

„Viele maßgebliche Stimmen in der Welt der Wissenschaft und Medizin bestätigen, dass dieser Alarmismus seitens der Medien gegenüber Covid-19 in keinster Weise gerechtfertigt zu sein scheint.“ (Es wird außer Acht gelassen, dass man heute mehr weiß, als damals als gewisse Entscheidungen getroffen wurden).

„Wir haben Grund zu der Annahme – und das auf Grundlage offizieller Daten der Epidemie in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle – dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen. Auf diese Weise wollen sie dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen durchsetzen. Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigende Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.

„Wir erinnern als Hirten daran, dass es für Katholiken moralisch inakzeptabel ist, sich mit Impfstoffen behandeln zu lassen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet wird.“ (Beweise fehlen)

„Insbesondere muss den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden: Einschränkungen der persönlichen Freiheiten abzulehnen, sich straffrei einer drohenden Impfpflicht zu entziehen, sowie Tracingsysteme oder ähnliche Instrumentarien nicht zu benutzen.“ (Schon immer sind Impfungen für das Reisen in gewisse Länder Pflicht. Unsere persönlichen Freiheiten sind schon immer eingeschränkt, auch in der Kirche wie bei der Eucharistiefeier).

„Diejenigen, die eine Politik der drastischen Bevölkerungsreduzierung verfolgen, und sich gleichzeitig als Retter der Menschheit präsentieren – noch dazu ohne irgendeine politische oder soziale Legitimierung – befinden sich im offensichtlichen Widerspruch zu sich selbst.“ (Ist das nicht eine Verurteilung ohne Fakten? Die größte Reduktion geschieht durch freiwillige Abtreibung)

„Aus diesem Grund beanspruchen wir als Hirten nachdrücklich das Recht, über die Feier der Heiligen Messe und der Sakramente unabhängig entscheiden zu können.“

„Wir fordern ebenso die Anerkennung unserer uneingeschränkten Autonomie in allen Angelegenheiten, die in unmittelbare Zuständigkeit der kirchlichen Autorität fallen, wie z. B. die liturgischen Normen und die rechtlichen Vorgaben zur Spendung der hl. Kommunion und der Verwaltung der Sakramente. Der Staat hat keinerlei Recht, sich aus irgendeinem Grund in die Souveränität der Kirche einzumischen.“ (Die Frage ist, ob die Kirche das Recht und die Aufgabe hat, staatliche Pandemiemaßnahmen außer Kraft zu setzten).

„Gottes Rechte und die seiner Gläubigen sind das oberste Gesetz der Kirche. Davon kann und will sie nicht abweichen. Wir fordern, dass die Beschränkungen für die Feier öffentlicher Gottesdienste aufgehoben werden.“

„Wir lassen nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technokratische Tyrannei zu begründen, in der Menschen, deren Namen und Gesichter man nicht kennt, über das Schicksal der Welt entscheiden können, um uns in einer nur virtuellen Wirklichkeit einzuschließen.“ (Hier wird unterstellt, dass es eine Schattenregierung gibt. Dagegen nützt nur aktive Beteiligung gemäß den politischen Möglichkeiten).

Möge die allerseligste Jungfrau, Hilfe der Christen, den Kopf der alten Schlange zertreten und die Pläne all derer zunichte machen, die Söhne der Finsternis sind. (Ein typisches Feindbilddenken und nicht ein werben für das Gute)

Ganzes Schreiben auf  https://veritasliberabitvos.info/aufruf/

Rund 17 000 haben diesen Aufruf bis jetzt mitunterzeichnet. Sie bezweifeln damit die gute Absicht ihrer Regierungen und glauben, dass diese Marionetten einer hinterlistige Welt-Lobby sind. Interessant ist, das Papst Franziskus ausgelassen wird. Er müsste eigentlich einen solchen Aufruf verantworten.

Wir brauchen Mutmacher und keine Verschwörungstheorien. Haben wir nichts wichtigeres zu tun als andere zu denunzieren? Es scheint so, als würde die Ohnmacht und Trauer der letzten Wochen sich nun in Hass und Boshaftigkeit verwandeln. Beteiligen wir uns nicht an Halbwahrheiten und Gerüchten.

Hier einige Faktenchecks

Hat das Bundeskabinett einen Impfzwang beschlossen?

Diese Falschmeldungen kursieren zum Impfstoff

Warum Bill Gates kein Corona-Verschwörer ist

Was Bill Gates zur Bevölkerungsreduktion sagte

Besitzt Microsoft ein Patent 666 für Mikrochip Implantate

Offenbarung 13 hat nichts mit einem angeblichen „unbewussten gespritzten“ Chip zu tun, sondern mit der Anbetung der erklärten Gegenmacht von Gott und der daraus folgenden bewussten Annahme von einem was auch immer.

Zu Behauptung Gold sei die einzig sichere Währung: Nach Offenbarung 18,11-12 wird nicht einmal Gold etwas wert sein: „Und die Kaufleute der Erde weinen und trauern um sie, weil niemand mehr ihre Ware kauft: 12 Ware von Gold und Silber …“ Während der Coronakrise kann man an manchen Orten nur noch mit einer Karte bezahlen. Das Bargeld ist „wertlos“.

Das Coronavirus zwischen Wissenschaft und Ärzteverschwörung

Weitere Faktenchecks werden mit der Zeit ergänzt.

Der Generalvikar des Bistums Essen, Klaus Pfeffer, kritisiert eine Gruppe um Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Erzbischof Carlo Maria Vigano und Kardinal Joseph Zen Ze-kiun. Diese haben eine Warnung veröffentlicht, nach der die Corona-Pandemie genutzt werden solle, um eine „Weltregierung“ zu schaffen, „die sich jeder Kontrolle entzieht“. Jeder, der diesen Aufruf unterzeichnet habe, entblöße sich selbst, schreibt Pfeffer auf Facebook. Er sei „einfach nur fassungslos, was da im Namen von Kirche und Christentum verbreitet wird: Krude Verschwörungstheorien ohne Fakten und Belege, verbunden mit einer rechtspopulistischen Kampf-Rhetorik, die beängstigend klingt.“ mehr Informationen

Erzbischof Carlo Maria Viganò Nuntius ist einer der lautstärksten Gegner von Papst Franziskus. Er hat offen Papst Franziskus der Lüge bezichtigt. Verschwörungsdenken ist ein roter Faden im Werk Viganòs. Im vergangenen Jahr zitierte ihn der Vatikan-Journalist Robert Moynihan mit einer von Viganò so genannten „Synthese seines Denkens“, demzufolge in der Kirche ein seit 60 Jahren von Jesuiten betriebener marxistischer Plan zur Umgestaltung der Kirche verfolgt werde, weg von Liturgie und Moral, hin zu sozialem Engagement. Dieser Plan hätte nun mit einem Jesuiten auf dem Papstthron seinen Höhepunkt gefunden. mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.