Zu Christen in Syrien: Wenn ihr nicht freiwillig geht, werden wir euch töten!

Bewaffnete islamistische Banden, die sich mit der syrischen Opposition mischen, greifen christliche Gläubige an. Trotz aller Versicherungen, dass ,,kein Krieg gegen christliche Konfessionen geführt wird”, ist das Gegenteil der Fall. Christliche Familien wurden aus Homs vertrieben, weil sie ,,dem Regime nahe stehen” sollen. Über 10.000 Christen haben die Stadt Kusayr auf Druck sunnitischer Gruppen bereits verlassen. Christen, die sich den Aufständen nicht anschließen wollen, werden als „Feinde der Revolution” betrachtet.

Es drangen bewaffnete Männer in christliche Wohnungen ein und drohten: ,,All euer Besitz muss in den Dienst des Islam gestellt werden; wenn ihr nicht freiwillig geht, werden wir euch töten!” Unterdessen sind auf den Straßen im christlichen Viertel Minen und Sprengsätze verteilt, die einen Vormarsch der syrischen Armee verhindern sollen.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.