Zehn Vorurteile über und von Muslimen

Die islamische Zeitung hat eine Zusammenstellung von zehn Vorurteilen zusammengestellt.

Was sie als Vorurteile wahrnehmen:
1. Allah sei eine andere Gottheit als Gott.
2. Dem Islam wird nachgesagt, er fördere und befehle den Terrorismus.
3. Die angebliche Islamisierung Europas.
4. Das Gründen von Parallelgesellschaften
5. Das Kopftuch sei ein Symbol der unterdrückten Frau.

Was Muslime meinen
1. Muslimen denken deutsche Nichtmuslime seien Ungläubige.
2. Muslimen denken, dass die Gesellschaft fordere, dass sie ihre Kultur ablegen müssen.
3. Außerdem denken viele Muslime, der Staat fordere eine Entscheidung zwischen Demokratie und Islam.
4. Ein weiteres Vorurteil ist, dass es in Deutschland keine Chancengleichheit gibt.
5. Das letzte Vorurteil ist, dass alle Deutschen Rassisten seien.

Sie fordern deshalb auf, mehr miteinander zu sprechen und Vorurteile anzusprechen und unbegründete Ängste abzubauen.

Dazu empfehle ich folgende Artikel:
Juden, Christen, Muslime – das gleiche Ziel?
Juden, Christen, Muslime – ein Gott
Der Mensch für Juden, Christen und Muslime
Konzepte der Erlösung bei Juden, Muslimen und Christen
Normative Schriften bei Juden, Christen und Muslimen
Der Glaube von Juden, Christen und Muslimen ähnelt sich – zugleich gibt es aber auch Unterschiede

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.