Würde man das mit dem Koran machen, gäbe es Tote

Das offizielle palästinensische Fernsehen missbraucht biblische Psalmen für seine Zwecke. Es hat den Psalm 137 auf das Leid der Palästinenser umgedeutet: „Wie könnten wir ein Lied für den Herrn auf fremdem Boden singen? Jerusalem, wenn ich dich je vergesse, möge meine rechte Hand mir ihren Dienst versagen!“

In einem Musikclip singt ein ägyptischer Sänger den so genannten „palästinensischen Psalm“. Im Hintergrund ist die Al-Aksa-Moschee auf dem jüdischen Tempelplatz zu sehen, sowie Filmstreifen von Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und bewaffneten israelischen Soldaten.

Es ist nicht das erste Mal, dass die palästinensischen Medien die Heilige Schrift der Juden und Christen für ihre Zwecke vereinnahmen. Hätte umgekehrt jemand die Worte des Korans so verdreht, die gesamte Welt würde Kopf stehen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=70fGe6Xz3bU]

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.