Wurde das ukrainische Flugzeug abgeschossen?

Update 14.1.2020

In einem neu aufgetauchten Video ist zu sehen, dass Flug P-752 der Ukrainian Airlines nicht von einer, sondern von zwei iranischen Raketen getroffen wurde, bevor das Flugzeug in Flammen aufging und abstürzte. Damit wird bestätigt, dass auch die Version des irrtümlichen Abschusses des Jets, die das iranische Regime der eigenen Bevölkerung und der Weltöffentlichkeit auftischte, schlicht falsch ist: Weder ist nur eine Rakete „irrtümlich“ abgefeuert worden, noch stand der Operator des Luftabwehrsystems unter dem zeitlichen Druck für eine Entscheidung. mehr Informationen

11.1.2020:

Der nahe Teheran abgestürzte ukrainische Passagierjet wurde von iranischen Raketen getroffen.

Nachdem der Iran zunächst den Abschuss der ukrainischen Boeing abgestritten hat, wendet sich nun Präsident Ruhani an die Öffentlichkeit und drückt sein Bedauern aus.

Zum Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine erklärt Irans Präsident Hassan Ruhani auf Twitter: „Die Islamische Republik des Iran bedauert diesen katastrophalen Fehler zutiefst.“ Er spricht den Hinterbliebenen sein Beileid aus. Die Untersuchung zum Absturz werde fortgesetzt.

18.40 Uhr 10.1.2020: Teheran weist Spekulationen über versehentlichen Flugzeugabschuss vehement zurück

Nach Mutmaßungen des Westens über einen möglichen Abschuss der im Iran abgestürzten ukrainischen Passagiermaschine hat Teheran dieses Szenario vehement zurückgewiesen. „Dieses Flugzeug ist nicht von einer Rakete getroffen worden„, sagte am Freitag der Chef der Flugaufsicht, Ali Abedsadeh. Zugleich äußerten aber immer mehr westliche Politiker den Verdacht, dass die Maschine versehentlich von einer iranischen Rakete getroffen wurde. Diese Version wurde durch ein im Internet verbreitetes Video gestützt. „Eine Sache ist sicher: Dieses Flugzeug ist nicht von einer Rakete getroffen worden“, sagte Abedsadeh. „dass es von etwas anderem getroffen wurde, ist wissenschaftlich nicht haltbar„.  mehr Informationen

————-

Das ukrainische Flugzeug wurde höchstwahrscheinlich abgeschossen, da auf den Absturzbildern „offensichtliche Projektillöcher“ zu sehen sind, sagen Experten. Das berichtet die Sun am 8. Januar 2020.

Der Flugschreiber des Flugzeugs wurde im iranischen Fernsehen gezeigt. Der Iran machte „technische Probleme“ für den tödlichen Feuerball verantwortlich, sperrte die Absturzstelle ab und weigerte sich laut Reuters, die Black Box an internationale Behörden weiterzugeben.

Luftfahrtfachleute haben jetzt vorgeschlagen, dass ein „Abschuss“ die wahrscheinlichste Erklärung für die Katastrophe war.

Die OPS-Gruppe, eine Gruppe zur Überwachung des Flugrisikos, sagte: „Wir empfehlen die Annahme, dass es sich um ein Abschussereignis handelt, das MH17 ähnelt – bis eindeutige Beweise für das Gegenteil vorliegen.“

Der Aviation-Experte Julian Bray erklärte gegenüber Sun Online: „Dies ist katastrophal und nicht die Art von Absturz, die durch einen Motorschaden verursacht wird.“

Die Ukraine haben jetzt ihre anfängliche „Motorschaden“ -Referenz fallen lassen, nachdem bekannt wurde, dass die Piloten von dem 2016 gebauten Flugzeug keinerlei Notrufe getätigt haben. Laut der Website FlightRadar24 hat das drei Jahre alte Flugzeug seine Signale fast unmittelbar nach dem Start eingestellt. Die Ukraine verbot daraufhin Flüge durch den iranischen Luftraum.  Der Präsident der Ukraine hat die Staatsanwaltschaft angewiesen, ein Strafverfahren wegen des Absturzes einzuleiten.

Der Absturz ereignete sich nur wenige Stunden, nachdem der Iran mindestens 15 Raketen auf zwei US-Stützpunkte abgefeuert hatte, in denen amerikanische und britische Truppen in Erbil und Al Asad stationiert waren.

Und es geschah Stunden, nachdem ein Erdbeben der Stärke 4,9 in der Nähe einer iranischen Atomanlage die Erde erschütterte.

Es wird befürchtet, dass das Flugzeug  durch nervöse iranische Abwehrkräfte abgeschossen wurde.

Der Flugzeugabsturz ereignete sich nur wenige Tage, nachdem der iranische Präsident Hassan Rouhani  einen weiteren Lockerbie-Bombenanschlag angedeutet hatte.

Laut iranischen Berichten wurden durch die ca. 25-35  Raketen 80 amerikanische Soldaten verletzt und etwa 20 getötet. Am Ende waren es nur insgesamt 15 Raketen, von denen fünf ihre Ziele verfehlten. Von amerikanischer Seite aus heißt es, dass niemand getötet wurde.

Das gesamte Verhalten des Iran zeigt seine militärische Stärke. Angeblich haben nämlich die Amerikaner in ihren Basen die besten Luftabwehrgeschütze der Welt. Laut westlichen Militärs dürften solche Raketen daher niemals einschlagen, ausser man ist von ihrer Unwirksamkeit überzeugt. Die Iraner demonstrierten, dass sie in der Lage sind, jedes NATO-Ziel im Nahen Osten präzise zu treffen.

Propagandaabteilungen der Revolutionären Garden zogen noch nachts durch iranische Städte und spielten Siegesmärsche auf den Straßen. Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif sprach auf Twitter von „angemessenen Maßnahmen zur Selbstverteidigung“ nach Artikel 51 der UN-Charta.

Das jordanische Magazin Al-Hadath spekuliert über den Absturz durch den (fälschlichen) Beschuss der Maschine von iranischer Luftabwehr.

Siehe auch „Airlines müssen sich gut überlegen, ob sie noch in den Iran fliegen“ :  https://www.welt.de/videos/video204847370/Boeing-737-abgestuerzt-Airlines-muessen-sich-gut-ueberlegen-ob-sie-noch-in-den-Iran-fliegen.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.welt.desktop

Unterdessen sollen Raketenteile des Luftverteidigungssystems SA-8 B im Bereich des abgestürzten ukrainischen Passagierflugzeugs in Teheran gefunden worden sein. Das könnte der Grund sein, warum sich die Iraner weigern, die schwarze Box an die Ukrainer oder an Boeing zu übergeben.

Unterdessen: Deutschland trauert:

Hassan Hamdsn, behauptet im irakischen Parlament, dass die USA alle toten Soldaten vom gestrigen iranischen Schlag nach TelAviv geschmuggelt haben  ….

Der iranische Oberste Führer Ayatollah Ali Khamenei sagte in einer Rede vom 8. Januar 2019, die auf Ofogh TV (Iran) ausgestrahlt wurde, dass die Angriffe mit ballistischen Raketen auf US-Stützpunkte ein „Schlag“ für die Amerikaner gewesen seien, dass Militäreinsätze gegen Amerika nicht ausreichen und dass Amerikas korrupte Präsenz in der Region ein Ende haben muss. Das Publikum, in dem viele Leute Bilder von Qasem Soleimani hochhielten, sang energisch: „Tod nach Amerika! Tod nach Amerika! Tod nach Israel! Tod für Israel! … Allah Akbar! Khamenei ist der Anführer! Tod für diejenigen, die sich der Rechtsprechung widersetzen! Tod den Heuchlern und Ungläubigen! “ mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.