Wiege der Menschheit in Deutschland?

Zusammenfassung aus einem Artikel von Günter Bechly, 23. Oktober 2017.

Auf einer Pressekonferenz am 17. Oktober 2017 verkündete der deutsche Paläontologe Herbert Lutz vom Mainzer Landesmuseum eine sensationelle Entdeckung. Im September 2016 wurden aus Sedimenten des Proto-Rheins nahe Eppelsheim im Rheinhessen, Deutschland, zwei Zähne gefunden. Diese Schichten waren früher nach den riesigen ausgestorbenen Deinotherium-Elefanten als Dinotheriensande bekannt und wurden mit 11,1-9,7 Millionen Jahren datiert.

Die zwei Zähne, ein oberer linker Eckzahn und ein oberer rechter erster Backenzahn, gehören eindeutig zu einem unbekannten Affenmenschen. Sie haben sehr ausgeprägte Merkmale, die charakteristisch sind für die frühen ostafrikanischen Affenmenschen. Nun ist die Wiege der Menschheit nicht nur von Ostafrika nach Südeuropa, sondern sogar nach Deutschland gezogen, und das Alter ist etwa dreimal älter als die ältesten bekannten mutmaßlichen Affenmenschen aus Afrika.

Nun ist es eine weitere Neuschreibung der menschlichen Ursprünge notwendig. So erklärt IFL Science: „Das ist eine extrem unerwartete Entdeckungen, nach der wir vielleicht noch einmal das Lehrbuch der menschlichen Evolution neu schreiben müssen“ (Anonym 2017). Die DW Akademie erinnert daran: „Die Entdeckung der fossilen Funde in Deutschland könnte die Menschheitsgeschichte neu schreiben“ (Walsh 2017), während der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebeling auf der Pressekonferenz sagte: „Ich will es nicht überdramatisieren , aber ich würde die Hypothese aufstellen, dass wir anfangen müssen, die Geschichte der Menschheit nach dem heutigen Tag neu zu schreiben.“

Dieser Fund ist ein weiterer Sargnagel der noch immer herrschenden Idee, dass die Menschheit aus Afrika kommen würde. mehr Informationen in Englisch

 

Wie wissenschaftlich ist die Evolutionstheorie?

Der einst atheistische Autor und Philosoph Malcolm Muggeridge sagte: „Ich bin davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie, besonders das Ausmaß in dem sie angewendet wird, als einer der größten Witze in die Geschichtsbücher der Zukunft eingeht. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so schwache und dubiose Hypothese so unglaublich leichtfertig akzeptiert werden konnte.“ „Die Evolutionstheorie … Wie wissenschaftlich ist die Evolutionstheorie? weiterlesen

Menschliches Gen widerspricht einem Dogma der Evolutionsbiologen

Zum ersten Mal haben Forscher ein Gen entdeckt, das einzig und allein beim Menschen auftaucht. Es spielt eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des Gehirns – und widerspricht einem Dogma der Evolutionsbiologen. Wie sich zeigte, spielt das miR-941 genannte Gen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des menschlichen Gehirns. Es ist das erste bekannte Gen, das nur …. weiterlesen

Vom atheistischen Wissenschaftler zum Evolutionskritiker

Die Evolution gilt als bewiesene Tatsache. Zweifel daran werden auf mangelnde Bildung oder auf Bindung an Glaubensinhalte zurückgeführt. Christlicher Glaube muss sich heute mit der Evolution arrangieren, sonst gilt er als rückständig und fundamentalistisch. In der Wissenschaft ist die Evolutionstheorie unumstritten. Dr. Günter Bechly ist Paläontologe und hat in Tübingen über die Stammesgeschichte der Libellen …  weiterlesen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Ein Gedanke zu „Wiege der Menschheit in Deutschland?“

  1. Ein weiterer Witz! LOL … Zwei Zähne, eine irrwitzige Altersbestimmung … und die GESCHICHTE DER MENSCHHEIT wird neu geschrieben … (Irr)Witz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.