Was bedeutet der Name Maria?

A) Begnadete
B) Frau von Josef
C) Betrübnis

Maria ist die griechische Form des hebräischen Namens Miriam, der übersetzt ‚Bitterkeit‘ oder ‚Betrübnis‘ bedeutet. Im Tanach, der jüdischen Bibel, tragen zwei Personen diesen Namen. Die erste ist Mirjam, die Prophetin und Schwester des Mose und eine Mirjam in 1. Chronik 4,17.

Die Bibel beschreibt Maria als junge verlobte Frau von Josef. Der Engel begrüsst sie als „Begnadete“ (Lukas 1,28). Marias Glaube wird sichtbar, indem sie sich vertrauensvoll in Gottes Plan fügt.

Bei der Namensgebung im Tempel kündet Simeon das Leiden um ihren Sohn Jesus an „durch deine Seele wird ein Schwert dringen“ (Lukas 2,35).

Da Elisabeth eine Verwandte von Maria ist (Lukas 1,36), vermuten einige, dass sie aus einem priesterlichen Geschlecht oder Umfeld stammt. Andere deuten den Stammbaum von Lukas als den ihren, was auch erklären könnte, warum sie sich in Bethlehem in die Steuerliste einschreiben musste und trotz Schwangerschaft von Nazareth nach Bethlehem reiste. Dazu müsste Maria keine Brüder gehabt haben und Besitzerin vom Familiengrundstück gewesen sein (4. Mose 36,8). Deshab gaben vielleicht die Eltern der Tochter den Namen Bitterkeit, weil der erhoffte Sohn ausblieb.

Das Johannesevangelium erwähnt die Mutter Jesu nur bei der Hochzeit zu Kana (Johannes 2,1), ohne aber Maria beim Namen zu nennen. Auffallend ist die distanzierte Haltung, die Jesus in den überlieferten Szenen zu seiner Mutter einnimmt; so spricht er Maria niemals mit „Mutter“ an, sondern mit „Frau“. Als seine eigentliche Mutter bezeichnet Jesus nach Markus 3,31–35 solche, „die den Willen Gottes erfüllen“ und „die Gottes Wort hören und danach handeln“ (Lk 11,27). Als einziges Evangelium erwähnt das Johannesevangelium Jesu Mutter als Zeugin der Kreuzigung, bei der Jesus Johannes den Auftrag gibt, für Maria zu sorgen („Siehe, dein Sohn – siehe, deine Mutter“ (Johannes 19,25). Maria wartet mit den Jüngern betend auf den Empfang des Heiligen Geistes (Apostelgeschichte 1,14).

In Lukas 2,7 wird Jesus als erstgeborener Sohn Marias bezeichnet, was nahelegt, dass Jesus Geschwister hatte. Dem entspricht auch die Formulierung am Ende des Berichts, Josef habe die Ehe mit Maria nicht vollzogen (wörtlich: er habe sie nicht „erkannt“), bis sie ihren Sohn gebar (Vers 25). Die Namen der Brüder Jesu sind in Markus 6,3 aufgezeichnet: Jakobus, Joses, Judas und Simon. Jesu ältester Bruder Jakobus der Gerechte übernahm nach Galater 1,19 und Galater 2,9 in der Jerusalemer Urgemeinde später eine Führungsrolle.

Nach katholischer Auffassung blieb Maria Jungfrau und die erwähnten Geschwister in der Bibel sind nähere Verwandte.

Die Namen der Eltern Marias, Anna und Joachim, sind in der Bibel nicht erwähnt, sie kommen in apokryphen Schriften wie zum Beispiel dem Protoevangelium des Jakobus vor.

Im Koran ist Maria die einzige Frau, die einen Namen hat (Maryam  ‏مريم‎  2,87) und hat sogar eine eigene Sure (19). Auch im Koran ist Maria als jungfräuliche Mutter Jesu erwähnt (3,47; 19,19-20; 66,12).  (Vergleiche Artikel: Jesus – Isa im Islam)

Mary, Did You Know – Voctave feat. Mark Lowry

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.