Warum war der Teufel in Eden?

Mir ging gerade eine komische Frage durch den Kopf. Wie ist es eigentlich möglich, dass der Teufel in den Garten Eden kam? Wenn doch dort Gott mit den Menschen wohnte? S.

Hallo S.

Gott hat das Böse nicht geschaffen. Doch in der Möglichkeit des freien Willens, ist eine Abkehr von Gott gegeben. Was Gott zum Gebrauch geschaffen hat, kann immer auch missbraucht oder pervertiert  werden. Z. B. kann ich Wasser trinken oder jemanden darin ertränken.

So hat Gott die Engel mit einem freien Willen ausgestattet. Deshalb war es möglich, dass ein Teil sich unter der Führung von Satan von ihm losgelöst hat. Nach der Bibel hat der Teufel sein Endgericht noch nicht erhalten und kann uns vor Gott verklagen. Das bedeutetet er hat immer noch einen beschränkten Zugang in die himmlische Welt.

Gott hat auch den Menschen mit einem freien Willen geschaffen, weil er wollte, dass der Mensch Gott freiwillig liebt und nicht eine Marionette ist. Damit kann er sich aber auch von Gott loslösen. Die Bibel beschreibt das, als den Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen. Der Mensch vertraute Gott nicht, dass seine Anweisungen nicht von diesem Baum zu Essen das Beste für ihn ist. Damit machte er die Erfahrung des Bösen. Eigentlich sollte er um das Böse wissen und das Gute tun. Nun tut er das Böse und weiss um das Gute.

Der Teufel konnte im Garten auftreten, weil der Mensch nur in der Begegnung mit dem Bösen beweisen konnte, dass er am Guten fest hält. Indem wir bekennen, dass wir den Tod verdient hätten, den Jesus starb, erfahren wir durch den Heiligen Geist Gottes Hilfe. Er verändert uns und möchte uns dahin bringen, dass wir in alle Ewigkeit bei Gott bleiben wollen, weil wir genug von Bösen haben. Denn theoretisch kann man mit einem freien Willen immer wieder auf dumme Gedanken kommen.

Herzliche Grüsse Hanspeter

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.