Warum viele Muslime Christen werden

Bestsellerautor Eric Metaxas schreibt in einer Kolumne in der Christian Post, dass viele Muslime Christen werden:

Die Schlagzeilen sind voll von schlechten Nachrichten aus der islamischen Welt im Allgemeinen und über Probleme zwischen Moslems und Christen im Besonderen. Wir sehen furchtbare Bilder von Christen, die knien, bevor sie enthauptet werden, von freundlichen Nonnen, die hingerichtet werden, und von zehntausenden von Christen, die auf der Flucht vor ISIS ihre Häuser verlassen müssen.

Aber wir müssen die andere Seite der Geschichte auch kennen. Es gibt eine Menge guter, sehr guter Dinge, die in der muslimischen Welt geschehen.

Zum einen: Nicht alle Muslime hassen Christen. Überhaupt nicht. Immer wieder hören wir von Christen, die von ihren muslimischen Freunden und Nachbarn geradezu überschüttet werden mit Entschuldigungen und Sympathiebekundungen, wenn es wieder mal einen terroristischen Angriff auf Christen gibt.

Und während man immer wieder die Kritik hört, dass sogenannte «Moderate islamische Gruppen» nichts gegen islamistische Terrorvereinigungen sagen, müssen wir sehr genau wahrnehmen und es anerkennen, wenn das wirklich einmal geschieht. So haben im Januar dieses Jahres 200 internationale Muslim-Führer die «Marrakesch-Erklärung» veröffentlicht, die Länder mit islamischer Mehrheit aufruft, die Freiheit religiöser Minderheiten, einschliesslich der Christen, zu achten. Und im letzten Monat trafen sich weitere 300 Führer in Indonesien unter der Leitung der grössten islamischen Organisation der Welt, um den Extremismus zu verurteilen.

Das ist alles gut. Aber, wie mein Kollege Stan Guthrie sagte: «Wir sollten unser Bedürfnis nach einem friedlichen und toleranten Islam nicht verwechseln mit dem Bedürfnis von Moslems, Frieden mit Gott durch Jesus Christus zu bekommen.» Und hier werden die guten Nachrichten noch besser.

In den letzten Jahren haben Forscher beobachtet, was geschieht, wenn Muslime Christus begegnen – grosse Mengen von ihnen werden Nachfolger von Jesus. Nach einigen Untersuchungen ist die Anzahl der Moslems, die statt Mohammed jetzt Christus nachfolgen, von praktisch Null im Jahr 1960 auf heute 16 Millionen weltweit explodiert. In den USA sind es rund 470’000.

5 Gründe, warum Muslime konvertieren

Der bekannte christliche Islamwissenschaftler J. Dudley Woodberry nennt fünf Gründe, warum Moslems hautpsächlich zu Christen werden:

  • Der Lebensstil der Christen
  • Die Kraft Gottes, erlebt in Gebetserhörungen und Heilungen
  • Unzufriedenheit mit der Art von Islam, die sie erfahren haben
  • Die geistliche Wahrheit der Bibel 
  • Und besonders die biblische Lehre von der Liebe Gottes

Einige dieser Faktoren können wir beeinflussen, andere sind in der Souveränität Gottes. Zum Beispiel gibt es Berichte, dass Jesus vielen Moslems in Träumen und Visionen erscheint, vor allem solchen, die keinen Zugang zur Bibel oder zu Christen haben.

Und selbst die furchtbaren Nachrichten, die wir hören und sehen, werden von Gott gebraucht, Moslems zu Ihm zu bringen. Wie Davie Cashin vom «Zwemer-Zentrum» sagt: «Ich habe islamische Radikale oft ‚Proto-Evangelisten‘ für den christlichen Glauben genannt.» Das ist zum Beispiel im Iran geschehen, wo tausende Muslime sich zu Jesus bekehrten, nachdem sie die harte Religion der Mullahs erlebten. Schon Joseph sagte es im Alten Testament: «Ihr wolltet es böse machen, aber Gott machte es gut.»

Wir Christen haben in dieser Geschichte, die weiterläuft, eine wichtige Rolle. «Eine grosse Zahl von Muslimen sucht in aller Stille nach geistlichen Alternativen», sagt Sherry Weddell. «Wenn du und ich unsere Aufgabe als Evangelisten und Aposteln für sie verstehen, wenn wir Beziehungen des Vertrauens aufbauen, sie durch unseren Lebensstil geistlich neugierig machen, für sie beten und unseren Glauben mit den Moslems um uns herum teilen, können wir eine wichtige Rolle in dieser noch nie dagewesenen Bewegung des Heiligen Geistes spielen.»

Eric Metaxas ist ein bekannter US-Redner und Buchautor. Bei uns wurde er vor allem bekannt durch seine Biographie «Bonhoeffer – Pastor, Agent, Märtyrer und Prophet».  mehr Informationen

Immer mehr Muslime konvertieren zum christlichen Glauben

Immer wieder hört man von Muslimen, die zum Christentum konvertieren. Viele von ihnen bringen zum Ausdruck, dass sie die Liebe Jesu und der Frieden, zu dem er aufruft und den er schenkt, bewundernswert und anziehend finden. Dass dies keine

 

Jährlich konvertieren sechs Millionen Moslems zum Christentum

Islamistische Gewalt nimmt in Afrika rapide zu. Moslemische Terrorgruppen operieren vermehrt in Ländern, die noch vor kurzem als ruhig und stabil galten. Die Islamisten sind überzeugt, dass die entscheidende Schlacht darum, ob die Welt moslemisch oder christlich sein wird, in Afrika stattfindet. Der Islam ist dabei, diese Schlacht zu verlieren. Deshalb reagiert er mit Bomben. … Jährlich konvertieren sechs Millionen Moslems zum Christentum weiterlesen

Persische Muslime sehen Jesus im Traum und lassen sich zu Tausenden taufen

Im fernen Persien und in deutschen Flüchtlingslagern, in arabischen Wüsten wie im Hindukusch, träumen Muslime von Jesus, und als Nächstes lesen sie die fast 500 Jahre alte Lutherbibel und lernen den Gott der Christenheit kennen, der sich von Allah sehr unterscheidet. In Deutschland leben rund 150.000 Perser. Gott hat ausgerechnet das östliche Deutschland, eine der … Persische Muslime sehen Jesus im Traum und lassen sich zu Tausenden taufen weiterlesen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.