Warum schweige ich, verschweige zu lange, was offensichtlich ist

Israel droht ein Massenvernichtungsprogramm zu nichte zu machen. – Der Iran droht das jüdische Volk zu vernichten.

Die Vertreibung des jüdischen Volkes bringt keinen Frieden. – Die arabischen Länder sind in Aufruhr, obwohl sie „judenrein“ sind.

Israel stellt die Existenz arabischer Länder nicht in Frage. – Diese sprechen Israel jedoch das legale Recht der Existenz ab.

In den arabischen Ländern herrscht Unterdrückung. – In Israel herrscht Religions- und Meinungsfreiheit.

Israel greift militärische Einrichtungen an, – andere zielen auf Städte, welche nur zivil genutzt werden.

Andere verwenden Kinder als Schutzschilde. – Das israelische Militär ist der Schutzschild der zivilen Bevölkerung.

Und zugegeben: ich schweige nicht mehr, weil ich vom Schweigen überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen, es mögen sich viele vom Schweigen befreien. Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern, mehr noch, allen Menschen, zu helfen.

Gedanken zum Gedicht von Guenter Grass „Was gesagt werden muss“

Siehe auch: http://www.tagesschau.de/inland/hinrichs100.html

Netanjahus Büro veröffentlichte am Donnerstag folgende Stellungnahme zu dem antiisraelischen Gedicht: „Der peinliche Vergleich, den Günter Grass zwischen Israel und dem Iran gezogen hat, einem Regime, das die Shoah leugnet und zur Vernichtung Israels aufruft, sagt sehr wenig über Israel und viel über Herrn Grass … (mehr Informationen)
 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.