Tod der Christenheit

In Jerusalem wurden gotteslästerliche Graffitis an die Wände des christlichen Baptistenhaus in der Trumpeldor-Strasse in Jerusalem gemalt. Der Name „Jeschu“ (wie Jesus in der Umsprache unter Juden ausgesprochen wird) wurde beschmutzt, sowie „Tod der Christenheit“ und „Wir werden euch kreuzigen“ war zu lesen. Außerdem wurden die Reifen einiger dort parkender Pkws zerstochen. Auch hier wurde mit „Preisschild“ (engl. „Price Tag“), unterschrieben, was ein Hinweis auf die Tat radikaler jüdischer Siedler sein könnte.

Es handelt sich wahrscheinlich um dieselben Vandalen, die mit ähnlichen Vorfällen in Moscheen und Häusern linksorientierter Politiker für Aufsehen sorgten. Der Bürgermeister Nir Barkat verurteilte diese Tat aufs Schärfste. Die Untersuchungen der Polizei dauern noch an.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.