Terror im Gebiet um Ariel

Ein Terrorist tötet einen Israeli und verletzt weitere Menschen am Sonntag 17.3.19.

Zunächst stach er auf einen israelischen Soldaten mit einem Messer ein, entriss ihm seine Waffe und schoss damit auf sich am Ort befindliche Zivilisten. Danach fuhr er weiter bis zur nächsten Kreuzung, wo er das Feuer auf eine Haltestelle eröffnete.

Der Leiter der Jeshiva „Oz ve Emuna“ in Süden Tel Avivs, Rabbiner Achiad Ettinger, ist am Montag früh seinen schweren Verletzungen erlegen. Er ist 47 Jahre alt geworden und hinterlässt seine Frau und 12 Kinder.

Der Rabbiner war gestern mit seinem Auto unterwegs, als er Zeuge des Terror-Anschlags wurde. Er sah, wie ein Terrorist einen Soldaten angriff, wendete sein Auto und fuhr auf den Terroristen zu, um ihn zu rammen, dabei schoss er auch auf ihn. Doch der Terrorist wurde nur leicht an der Schulter verletzt und erwiderte das Feuer. Der Rabbiner wurde im Kopf getroffen. Danach nahm der Terrorist sein Auto und fuhr damit zur nächsten Kreuzung, wo er einen weiteren Angriff auf einen Soldaten ausführte, der dabei schwer verletzt wurde und auch jetzt noch um sein Leben kämpft. mehr Informationen

Gal Keidan ist nur 19 Jahre alt geworden. Gal war nicht nur ein Soldat, sondern auch ein hochbegabter Musiker. Er spielte ein ganz besonderes Instrument, das sogenannte Mandoloncello.

Er lernte am Musik-Konservatorium der Stadt Beersheva, wo man von seinem Tod zutiefst bestürzt war. Gal war ein Junge, der immer ein Lächeln auf seinem Gesicht trug“, sagte eine ehemalige stellvertretende Leiterin des Konservatoriums. „Er hatte so viel Freude am Leben und ein großes Herz. Er war ein fantastischer Schüler und liebte die Musik. Er spielte mit sehr viel Liebe. Seiner Liebe zum Mandoloncello ist es zu verdanken, dass sich ein weiterer Schüler für dieses Instrument entschieden hat. Er dient heute in der Armee als begabter Musiker und wird zur Beerdigung von Gal spielen.“  mehr Informationen

Nach ersten Ermittlungen griff der Terrorist den Soldaten Gal Keidan an einer Straßenkreuzung mit dem Messer an, entwendete sein Gewehr und tötete ihn. Mit dem Gewehr schoss er auf weitere Personen. mehr Informationen

Palästinenser feiern und verteilen Süssigkeiten

PALESTINIANS DISTRIBUTE SWEETS AFTER TERROR ATTACK

DISGUSTING: Palestinians distribute sweets in celebration of the terror attack near Ariel.This is who we are dealing with!

Gepostet von Hananya Naftali am Sonntag, 17. März 2019

Seit einiger Zeit herrschen Spannungen in Israel.

Am Sonntag (14.3.) heulten zum ersten Mal seit 2014 im Großraum Tel Aviv die Luftschutzsirenen, nachdem die Hamas zwei Raketen aus dem Gazastreifen in Richtung der Stadt abgefeuert hatte. Zwei Explosionen waren zu hören, es wurde jedoch niemand verletzt. Später in der Nacht feuerte die Hamas weitere Raketen auf den Süden Israels ab. Mehrere wurden vom Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ abgefangen. Es gab keine Verletzten.

Israels Armee bestätigt, dass Hamas für den Beschuss verantwortlich ist. Als Reaktion auf den Beschuss israelischer Zivilisten hat Israels Armee militärische Ziele der Hamas angegriffen.​

• eine unterirdische Produktionsstätte von Raketen
• das Hauptquartier zur Koordination von Hamas-Terrorismus in Judäa & Samaria
• das Zentrum für das Drohnenprogramm der Hamas mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.