Terror hat zurzeit ein islamisches Etikett

Der Terror hat zurzeit ein islamisches Etikett – ob zu Recht oder nicht. Jedenfalls sind es nicht Christen, Ex-Christen oder Menschen anderer Religionen. Es sind Muslime. Das ist ein großes Problem für den Islam, mit dem er sich auseinandersetzen muss.“

Kardinal Schönborn im DerStandart.at

An der Côte d’Azur wurden in den vergangenen Jahren außergewöhnlich viele Dschihadisten rekrutiert. So halten sich in Nizza und Umgebung seit Jahren auch besonders viele radikalisierte Muslime auf.

Die Behörden von Alpes-Maritimes sollen insgesamt 170 radikalisierte Personen wegen eines möglichen Terror-Risikos auf dem Radar haben, eine Mehrzahl lebt offenbar in Nizza. Die Stadt wurde in den französischen Medien daraufhin als «Brutstätte der Islamisten« bezeichnet.   mehr Informationen

Siehe TheReligionofPeace.com .  Aktuelle Zahl von Terroropfern hier klicken.

2016: 2’475 Attacken in 61 Ländern mit 21’238 Toten und 26’677 Verletzten.
2015: 2’859 Attacken in 53 Ländern, mit 27’594 Toten und 26’145 Verletzten.
2014: 3’001 Attacken in 55 Ländern, mit 32’863 Toten und 27’522 Verletzten.
2013: 2’821 Attacken in 50 Ländern, mit 16’774 Toten und 29’577 Verletzten.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.