Schlagwort-Archive: Normen

Flüchtlinge sind ein Symptom unserer Ignoranz

Als Gesellschaft und als Individuen werden wir unbewusst von unseren Prägungen bestimmt. Wie bei einem Eisberg wird von uns nur das wahrgenommen, das im Bewussten passiert, doch das Entscheidende läuft im Verborgenen ab. So erscheinen manche Handlungen oder Aussagen als irrational, haben aber ihre Ursachen. Wer das begreift, konzentriert sich nicht mehr auf die Symptome, sondern sucht nach den unbewussten Ursachen einer Reaktion.

Innerseelische Unausgeglichenheit führt dazu, dass man diese kompensieren will. Um unsere Flüchtlinge sind ein Symptom unserer Ignoranz weiterlesen

Andere und sich besser verstehen lernen – Transkulturelle Kommunikation

Wenn alle so reagieren, denken und fühlen würden wie ich, dann könnte ich die anderen verstehen. Doch schon ein Partner reagiert, denkt und fühlt anders als ich es tun würde. Noch schwieriger wird es, wenn Menschen unterschiedlicher Kulturen aufeinander treffen. Die aktuelle Völkerwanderung wirft in diesem Zusammenhang noch einmal ganz neue Fragen auf.

————————————-

Vorschlag für ein Seminar

Titel: Andere und sich besser verstehen lernen

Samstag 9-12 Uhr

  • Begrüssung und Einführung in die Welt der transkulturellen Kommunikation mit ihren positiven Seiten und ihren Herausforderungen (Norm-, Beziehungs- oder Interpretationsorientierung / Metaerzählungen)
  • Was fördert die Kommunikation und Beziehungspflege?
  • Die Sprache als Schlüssel – den richtigen Zeitpunkt und verschiedene Hilfsmittel und Lernmethoden nutzen
  • Die Flüchtlinge – Umgang mit Erwartungen und Enttäuschungen
  • Die Helfer – Umgang mit Erwartungen und Enttäuschungen
  • Aus Erfahrungen lernen

Referent: Hanspeter Obrist, Erwachsenenbildner in transkultureller Kommunikation

Kosten: zwischen CHF 300.- und 500.- je nach Möglichkeiten des Veranstalters

Vertragspartner ist der gemeinnützige Verein obrist-impulse Arlesheim. Damit muss kein Lohnausweis erstellt werden.

Hanspeter und Annemarie Obrist wurden bekannt durch ihre Reise zu Fuß von Basel nach Jerusalem. In ihrem Buch „Als Ehepaar zu Fuß nach Jerusalem“ beschreiben sie ihre Erlebnisse. Zuvor hat Hanspeter 10 Jahre in einem Hilfswerk für den Nahen Osten gearbeitet, nachdem er eine didaktische, theologische und handwerkliche Ausbildung gemacht hatte.

————————————-

Manche Menschen sind normorientiert, andere beziehungs– und wieder andere interpretationsorientiert. Dazu denken und handeln einige linear, andere Andere und sich besser verstehen lernen – Transkulturelle Kommunikation weiterlesen