Schlagwort-Archive: Mose

Transfiguration – Fest der Verklärung von Jesus

6. August römisch-katholischen Kirche, anglikanische und altkatholische Kirche / 23. Juli armenische Kirche / 19. August Orthodoxe Kirche

Die Verklärung des Herrn (lateinisch Transfiguration) bezeichnet die Begegnung von Jesus mit Mose und Elia.

Der Ort dieser Begegung, ist nicht klar. Eine Möglichkeit ist der Berg Hermon, der Tabor oder der Berg Meron. Für den Hermon spricht, dass Jesus sich zuvor bei den Hermonquellen aufhielt. Für den Meron, dass dort nach jüdischer Tradition der Stuhl des Elia ist. Auf dem Tabor ist eine christliche Kirche.

Jesus nimmt Transfiguration – Fest der Verklärung von Jesus weiterlesen

Mose und der Gottes-Engel

Mose ist DER Prophet im Judentum. Er hat das Judentum begründet. Alles dreht sich um die Auslegung der fünf Bücher Mose, der Thora. Über Mose steht in der Bibel: „JHWH redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freund redet“ (2.Mose 33,11).

Doch da gibt es eine interessantes Gespräch zwischen Gott und Mose (2.Mose 33,18-23): „Mose aber sagte: Lass mich doch deine Herrlichkeit sehen! JHWH antwortete: Ich werde all Mose und der Gottes-Engel weiterlesen

Kein Mensch kann die Schuld eines anderen abnehmen

F: Kein Mensch kann die Sünden eines anderen aufnehmen, bzw, sie dem anderen abnehmen.

Hallo F.

Im Judentum gibt es die Überzeugung, dass der Tod eines Gerechten seine Generation rettet. Damit bekam auch das sinnlose Leiden und Morden nach der Zerstörung des zweiten Tempels und dem Ausbleiben der Versöhnungsopfer (vgl. Rabbi Wein, Yeven Metzulah) eine Bedeutung.

Dass der Tod eines Gerechten Auswirkungen auf die Lebenden hat, finden wir in der biblischen Bestimmung wieder, in der steht, dass Kein Mensch kann die Schuld eines anderen abnehmen weiterlesen

Israel von seiner Mitte her verstehen – die Knesset-Menora in Jerusalem

Wer Israel verstehen will, folgt der Menora von unten über den „Aufbau des Landes“ dem Hauptstamm entlang über das einende Bekenntnis „Schma Israel“ (Höre Israel) und den „Warschauer Ghettoaufstand“ zur Vision von Hesekiel von der „Wiederherstellung der Totengebeine“, der „weinenden Rachel und tröstenden Ruth“ bis hin zur „Thora“, die „Mose“ dem Volk Israel gegeben hat.

Mose„Mose“ ist die zentrale Figur im Judentum. Mose hat die Thora aufgeschrieben und stand vor Gott für das Volk Israel ein (2.Mose 32,11-12; 31-33). Zuoberst in der Mitte wird dies dargestellt durch die Figur des Mose, der seine Hände betend zu Gott und dem ersten Bundeszeichen (Regenbogen) erhebt. Er wird unterstützt durch Aaron und Hur, während Amalek ohne erkennbaren Grund das Volk zu vernichten versucht (2.Mose 17,8-13). Amalek steht als Sinnbild für Israel von seiner Mitte her verstehen – die Knesset-Menora in Jerusalem weiterlesen

Ein Prophet wie Mose – Ist der jüdische Messias Mohammed oder Jesus?

Gott versprach in der Torah einen Propheten wie Mose (5. Mose 18,18). Was dieser Prophet sagt, wird normativen Wert haben. Wer seine Worte nicht befolgt, der wird von Gott selbst zur Rechenschaft gezogen (Vers 19). Ein Prophet wie Mose – Ist der jüdische Messias Mohammed oder Jesus? weiterlesen