Schlagwort-Archive: Abu Dhabi

Pluralismus ist nach dem Dokument von Abu Dhabi von Gott gegeben

Dass Papst Franziskus zusammen mit dem Großimam Ahmad Al-Tayyib aus Kairo ein Dokument unterzeichnen konnte, das auch Nicht-Muslimen volle staatsbürgerliche Gleichberechtigung verspricht, ist ein Meilenstein, auf den sich jeder Christ im Nahen Osten fortan berufen kann.

Weil der IS den Terror auf die Spitze getrieben hat, schlägt das Pendel jetzt zurück. Saudi-Arabiens Kronprinz spricht von Toleranz und Koexistenz. Ägyptens Staatspräsident Sisi besucht christliche Gottesdienste und lässt in Ägyptens neuer Verwaltungshauptstadt die größte Kirche der Region errichten. Die Machthaber der Region suchen nach neuer Legitimität nach außen wie nach innen. Ein staatsnaher, von staatlichen Interessen gelenkter Islam war es, dem Franziskus in Abu Dhabi die Hand schüttelte.

Umfassender Religionsfreiheit und Gleichberechtigung ist in der  islamischen Welt noch weit entfernt. Dennoch, nichts ist wichtiger für die Christen im Orient, als dass ihre muslimischen Nachbarn sie in ihrer Andersheit respektieren.

Hier ist das Dokument von Abu Dhabi

Der schwierige Punkt liegt in der Formulierung „Brüder“ .

Der entscheidende Satz ist folgender:

Der Pluralismus und die Verschiedenheit in Bezug auf Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Ethnie und Sprache entsprechen einem weisen göttlichen Willen, mit dem Gott die Menschen erschaffen hat.“

Wenn Gott alle Religionen erschaffen hat, ist auch nach dem Dokument alles gut und im Willen Gottes.

Die Brüderlichkeit aller Menschen

Im Wortlaut: Das Dokument über die Brüderlichkeit aller Menschen für ein friedliches Zusammenleben in der Welt  Pluralismus ist nach dem Dokument von Abu Dhabi von Gott gegeben weiterlesen