Syriens Verschwörung endet, wenn wir uns unterwerfen

Syriens Präsident Assad hat geschworen, mit „eiserner Faust“ vorzugehen, um „Terroristen“ und ausländische Verschwörungen auszumerzen, die sein Land plagen. Das ist seine grundsätzliche Weltanschauung und seine Version dessen, was in Syrien geschieht. Seine bisher vierte Rede, um seine Politik seit Beginn der Aufstände in Syrien zu erklären, war typisch für Bashir. In der Rede fällt seine absolute Einheitlichkeit und Wiederholungen in der Rhetorik auf.

Seine eigenen Worte veranschaulichenam besten die sich wiederholenden Themen, auf die sich Assad beruft, um seine Herrschaft und Politik zu erklären und zu rechtfertigen.

„Ausländische Verschwörungen sind kein Geheimnis mehr. Was hinter verschlossenen Türen geplant wurde, ist nun klar geworden.“

„Die Frage ist, warum die Araber gegen Syrien und nicht auf seiner Seite sind“. „Es ist das Zeitalter des arabischen Zerfalls.“ „Vielleicht sind wir freier, unseren Arabismus auszuüben.“

„Ich bekleide das Amt des Präsidenten auf Wunsch des Volkes und seiner Unterstützung.“

„Die Angriffe der Medien gegen Syrien bezwecken, uns zu besiegen. Es gibt mehr als 60 internationale Kanäle, Websites und Zeitungen, die sich der Schädigung von Syriens Image verschrieben haben.“

„Der ausländische Teil des Komplottes ist gegen Reformen, weil Reformen Syrien stärken würde. Wir alle wissen, dass sie gegen ein stärkeres Syrien sind, weil sie gegen die Politik Syriens sind.“

Wann und wie wird die Krise enden? „Die Verschwörung endet dann, wenn wir aufgeben und uns unterwerfen. Sie endet, wenn wir den Widerstand gegen Israel nicht mehr unterstützen. Sie endet, wenn wir unsere Haltungen in der palästinensischen Sache aufgeben.“

Assad ist unerschütterlich. Er wird keine Lösung liefern. Seine Worte veranschaulichen sehr deutlich, dass er der Kern des Problems ist.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.