Somalia: Christ wegen seines Glaubens enthauptet

Der frühere Muslim Zakaria Hussein Omar (26) wurde wahrscheinlich von Mitgliedern der radikal-islamischen Shabab-Miliz, die mit dem Terrornetzwerk El Kaida in Verbindung steht, wegen seines christlichen Glaubens hingerichtet, weil er vom Islam „abgefallen“ war.

Nomaden fanden seine Leiche 15 km von Mogadischu entfernt. Omar hatte bereits im vorigen Jahr Hinweise erhalten, dass sein Leben bedroht sei. Damals hatte die Shabab-Miliz die Hilfsorganisation verboten, für die er arbeitete.

Omar war vor sieben Jahren in Äthiopien Christ geworden. 2008 kehrte er nach Somalia zurück und ließ sich zum Buchhalter ausbilden. 2010 heiratete er. Er hinterlässt seine Frau, Eltern, Bruder und vier Schwestern.

mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.