Sieben Raketen aus dem Gazastreifen als Willkommensgeschenk für den Uno-Generalsekretär Ban Ki-moon

Die palästinensischen Terroristen haben dem die Region besuchenden Uno-Generalsekretär Ban Ki-moon am Mittwochabend ein für sie typisches Willkommensgeschenk bereitet: Sieben Raketen sind im westlichen Negev nach einigen Wochen der relativen Ruhe in den Regionen Shaar Hanegev und Ashkelon-Strand gelandet. Menschen kamen bei diesen Angriffen Gott sei Dank nicht zu Schaden, und auch der Sachschaden war minimal.

Nach Angaben der IDF sind im letzten Monat 29 palästinensische Raketen auf israelischem Territorium gelandet.

Uno-Generalsekretär Ban Ki-moon, der im Vorfeld seines Besuchs in Israel Jerusalem zu vertrauensbildenden Gesten den Palästinensern gegenüber aufgefordert hatte, wird heute Donnerstag (2.2.2012) die von den Raketenangriffen betroffenen Gegenden besichtigen.

Im Verlauf seines Gesprächs mit Premierminister Netanyahu am Mittwoch in Jerusalem drängte der Generalsekretär auf eine Beendigung des Siedlungsbaus in der Westbank. Zugleich forderte er auch die Einstellung des Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.