Scharia-Islam als Islamofaschismus?

Der Althistoriker Egon Flaig hat sich gegen die Aussage muslimischer Verbandsfunktionäre gestellt, der Islam gehöre zur Geschichte Europas. Als “momentan gefährlichsten Rechtsradikalismus der Welt” bezeichnet er den Islam, der der Rechtsordnung Scharia folgt. Wenn die Scharia ernsthaft durchgesetzt wird, bekommt man es mit einem “religiösen Apartheid-System” zu tun, ist der Egon Flaig in seinem Text für das Magazin “Focus” überzeugt

Die Scharia habe ein “religiöses Apartheid-System” geschaffen, da es Muslime als Herren ansieht, Menschen anderen Glaubens jedoch als Unterworfene. Diese hätten weniger Rechte, ihre Zeugenaussage vor Gericht gelte etwa nicht gegen Muslime. Sie dürften sich nicht zur Wehr setzen, würden sie von Muslimen geschlagen. Sie müssten an ihrer Kleidung Erkennungszeichen tragen.

Flaig vergleicht diese Vorgaben mit der Ideologie der Nationalsozialisten, die auf rassischer Basis zwischen Herrenmenschen und Untermenschen unterschieden hätten. Hinzu komme das Gebot in der Scharia, dieses System in der Welt zu verbreiten. “Niemals hat dieser Islam zur Europa gehört.” Vielmehr habe die europäische Kultur erst entstehen können, da sie sich gegen Invasionen von Muslimen erfolgreich zur Wehr gesetzt habe.

Der Historiker nennt drei Merkmale europäischer Kultur und ihre Quellen: Von der griechischen Antike rührten Republikanismus und Wissenschaftlichkeit her, und der Gedanke der universalen Menschenrechte sei im “christlich-evangelikalen Kontext” entstanden.

Flaig meint zudem:„Wo hat es je unter islamischer Herrschaft eine sich selbst verwaltende Bürgerschaften gegeben, wo beschließende Volksversammlungen, wo Parlamente? Nirgendwo finden wir reguläre Wahlen, nirgendwo Abstimmungen, nirgendwo städtische Verfassungen, nirgendwo ein Rathaus“.

Nach seiner Meinung gibt es heute islamische Strömungen, die nicht der Scharia folgten und den mächtigen Scharia-Islam. Der Unterschied sei fundamental: „Wie der Nationalsozialismus die Menschen in Herrenmenschen und Untermenschen auf rassischer Basis spaltete, so hat die Scharia eine religiöses Apartheid-System geschaffen. Ferner verlangt die Scharia, dieses System über die Welt auszudehnen. Der Scharia-Islam darf getrost als Islamofaschismus bezeichnet werden, als der momentan gefährlichste Rechtsradikalismus der Welt“, so Flaig.

Niemals habe dieser Islam zu Europa gehört. Vielmehr habe sich die europäische Kultur nur deshalb zu bilden vermocht, weil sie sich mehr als 1000 Jahre lang gegen die ständigen Angriffe der islamischen Sultanate und Emirate behauptet habe. Nur ein Islam unter dem Dach des Grundgesetzes, folgert Flaig, könne Teil unseres Landes sein.

Vergleiche auch Artikel: Leben mit dem Islam    http://jerusalemimpulse.wordpress.com/2012/05/31/leben-mit-dem-islam/

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.