Saudi-Arabien öffnet Tourismus für alte biblische Stätte

Die Atmosphäre in Saudi-Arabien ändert sich„, sagte Rhonda Sand, Inhaberin des US-amerikanischen Reiseunternehmens Living Passages.

Eine Gruppe von 25 Personen besuchte den Berg Jebel al-Lawz im alten Land Midian. Frühe jüdische, christliche und beduinische Traditionen bestätigen, dass dieser Ort der wahre Berg Gottes ist. Diese Theorie steht im Widerspruch zum traditionellen Standort auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel.

Auf der Nordwestseite des Berges befindet ein massiver Stein, der in der Mitte geteilt ist und an seiner Basis Spuren von Wassererosion aufweist. Es wird vermutet, dass dies der Felsen ist, aus dem Moses das Wasser für die Israeliten fließen ließ.

Die Gruppe besuchte auch die die „Jethro-Höhlen im Land Midian“ und einen antiken Brunnen, in dem Moses nach seiner Flucht aus Ägypten seine Frau Zipporah, die Tochter von Jethro, kennengelernt haben soll. Über die Ruinen von Dedan, Wadi Tayyib – entlang der Küste des Roten Meeres – ging es nach Tayma, wo sich der babylonische König Nebukadnezar gelegentlich aufgehalten haben soll.

Die Tour wird von Joel Richardson, dem Autor von „Mount Sinai in Arabien: Der wahre Ort enthüllt“, geleitet. Über die historischen Stätten hinaus hofft das Königreich, den internationalen Tourismus mit neuen Museen und erstklassigen Hotels zu fördern. Im Nordwesten soll die neue Stadt Neom entstehen, die bis 2025 voll funktionsfähig sein soll.  mehr Informationen

Neom – eine futuristische Wüstenstadt

Saudi-Arabien plant eine moderne, neue Stadt namens Neom. Das Wort setzt sich aus dem griechischen Wort «Neo» («Neu») und dem ersten Buchstaben des arabischen Wortes «Mustaqbal» («Zukunft»). Sie soll die Welt in die Zukunft weisen.  weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.