Säure-Attacken auf christliche Geistliche und zwei britische Jugendliche haben die muslimisch geprägte Insel Sansibar im Indischen Ozean erschüttert

Vor einem Jahr attackiert ein Angreifer Scheich Fadhil Soraga mit Säure. Der muslimische Geistliche ist bekannt für seine tolerante Haltung. Seitdem gab es vier weitere Säureangriffe auf der Insel, Opfer waren christliche Geistliche und zwei britische Mädchen.

Die muslimisch geprägte Insel Sansibar – vor der Küste Tansanias gelegen – wurde in der Vergangenheit gefeiert für ihre kulturelle Toleranz. Jetzt fürchtet die Tourismusbranche um ihren Ruf – und ihre Einnahmen. Im vergangenen Jahr brannte eine Kirche. Auf die Trümmer stellten Islamisten eine Fahne der radikalen Gruppe Uamsho – zu Deutsch: das Erwachen.

Die Gruppe Uamsho ist eine radikale Minderheitsbewegung, deren Einfluss in jüngster Zeit wächst. Sie bestreitet ihre Verwicklung in die Säureanschläge, aber nutzt geschickt die wachsenden Spannungen für ihre Zwecke. Sansibar droht so bald nicht zur Ruhe zu kommen.

Koran Sure 2,193: „Und kämpft gegen sie, bis niemand mehr versucht, Gläubige zu verführen und bis nur noch Gott verehrt wird!“

Isa sagt im Evangelium (Matthäus 5,44): „ Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen.“

Siehe Video: http://bcove.me/wd77lp8k

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.