Rohani droht Europäer zu töten

Der iranische Präsident droht, europäische Soldaten zu töten, sollte die EU die Sanktionen gegen die Islamische Republik nicht lockern.

Der Iran setzte am Mittwoch 15.1.20 eine eher ungewöhnliche Taktik ein, um die Europäische Union zu umwerben: Das Regime drohte, europäische Soldaten zu töten. Präsident Hassan Rohani antwortete damit auf die Indienstnahme eines im Nuklearabkommen von 2015 festgelegten Beschwerdemechanismus durch die EU am Dienstag 14.1.20 und warnte: „Heute kann sich der amerikanische Soldat nicht in Sicherheit wiegen, morgen könnte der europäische Soldat an der Reihe sein.“ 

Rohani geht davon aus, dass seine Drohungen dazu führen werden, dass die EU-Politiker dem Ärger ihrer Bevölkerungen ausgesetzt sind und sie statt des Irans für die Drohungen verantwortlich gemacht werden. Der Iran bleibt der Sprache und Politik des Terrors treu. mehr Informationen   in Englisch: washingtonexaminer

Ob Rohani seinen engen Spielraum erweitern kann, ist zweifelhaft. Er wusste drei Tage lang nicht, was in seinem Land geschieht, dann teilten ihm die Revolutionswächter mit, dass sie das Flugzeug abgeschossen hatten – und das nicht in der ganzen Version mit zwei Raketen. Als er am Dienstag den Wächterrat kritisierte, machte sich dessen Vorsitzender nur über Rohani lustig. mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.