Palästinenser wollte jüdische Familie vergiften

Ein palästinensischer Mann hat vor einigen Tagen gestanden, für den Vergiftungsangriff auf eine jüdische Familie verantwortlich gewesen zu sein. Am 2. September hat ein israelisches Gericht Details des Mordversuchs veröffentlicht, der im vergangenen Jahr im Oktober in der Stadt Raanana stattgefunden hat.

Der Verdächtige, der 46-jährige Adnan Othman Nasaara, war ein Bauarbeiter, der am Haus seiner Opfer gearbeitet hat. Die Familie Lerner dachte zuerst, sie wäre das Opfer eines einfachen Einbruchs gewesen als sie die Polizei rief. Aber während der Befragung brachen Ejal Lerner und einer der Polizisten zusammen nachdem sie Wasser aus der Leitung in der Küche getrunken hatten.

Auch Ejals Frau Jifat und ihr zwei Jahre altes Kind wurden krank. Alle vier Vergifteten wurden ins Krankenhaus eingewiesen. Ejal musste aufgrund seiner schweren Vergiftung eine Woche in der Intensivabteilung verbringen.

Später fand die Polizei heraus, dass die meisten Getränke und Nahrungsmittel in der Küche der Lerners mit hochgiftigen Pestiziden vergiftet waren. Die Schuldigen der Giftattacke, Nasaara und zwei Helfer, wurden schnell gestellt. In Nasaaras Haus hat man dieselben Pestizide, die am Tatort benutzt wurden, gefunden.

Die Polizei sagte dem israelischen Nachrichtenportal Ynet, dass Nasaara die Vergiftung zugegeben und gesagt hat, dass er es tat, weil er „die Juden hasst“.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.