Neuestes Gerücht der Palästinenser: Israel plane ein künstliches Erdbeben, um die Al-Aqsa zu zerstören

Quds Media behauptet, Israel plane ein künstliches Erdbeben, um die Al-Aqsa-Moschee zu zerstören.

Der Chef des Obersten Rats für Islamische Gerichte in den Gebieten, Yousef Adeis, gab am Dienstag eine Pressmitteilung heraus, in der es heißt: „Die Al-Aqsa-Moschee ist gerade in extremer Gefahr. Sie ist einem der heftigsten Kriege ausgesetzt durch die Regierung der israelischen Besatzung und den jüdischen Siedlern, welche planen sie zu zerstören und an ihrer Stelle einen Tempel zu bauen.“

In Jerusalem gab es immer wieder große Erdbeben. So auch in den Jahren 1759, 1837 und 1927. Man erwartet, dass in den nächsten Jahren ein weiteres dazukommt. Solche Anschuldigungen führen dazu, dass wenn es stattfindet, jeder die Juden dafür verantwortlich machen wird.

Im letzten Buch der Bibel steht, dass wenn die zwei Zeugen in den Himmel auffahren werden folgendes geschieht: „Und zu derselben Stunde geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt stürzte ein; und es wurden getötet in dem Erdbeben siebentausend Menschen, und die andern erschraken und gaben dem Gott des Himmels die Ehre.“ (Offb 11,13).

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.