Neues Gerücht um die Al-Aksa-Moschee

„Israel benutzt chemische Mittel, um das Fundament der heiligen Al-Aksa-Moschee in Jerusalem aufzulösen“, gab der palästinensische Rundfunk bekannt. So argumentierte Scheich Raed Salach, der Führer der islamischen Bewegung in Israel: „Die israelischen Ausgrabungen sind nur eine taktische Ausrede, um die Moscheen zu zerstören. In der Tat will Israel damit die Fundamente porös machen. Es werden chemische Säuren in die Felsen unterhalb der Moschee injiziert, so dass sich die Felsen und Steine auflösen. Dies verschiebt den Boden und die Säule, so dass eines Tages alles zusammenbrechen wird.“

Die Tatsache, dass nicht Israel unterhalb des jüdischen Tempelplatzes Ausgrabungen durchführt, sondern nur die islamischen Religionswächter Waqf, wird von der arabischen Seite nicht wahrgenommen. Es wird schon lange befürchtet, dass die muslimischen Ausgrabungen zu einem Kollaps der Anlagen führen könnten. Mit solchen Gerüchten würde dann Israel dafür verantwortlich gemacht.

Video PA TV (Fatah), Aug. 3, 2012 / Palwatch auf Englisch:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=eOmji0mqwbU]

Vergleiche auch: Gerücht Israel plane ein künstliches Erdbeben, um die Al Aqsa Moschee zu zerstören    http://israelimpulse.wordpress.com/2012/03/09/neuestes-gerucht-der-palastinenser-israel-plane-ein-kunstliches-erdbeben-um-die-al-aqsa-zu-zerstoren/

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.