Netanjahus Sohn: Jesus von Nazareth, König der Juden

Der ältere Sohn von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, Yair, antwortete beherzt, als eine palästinensisch-amerikanische Provokateurin auf Twitter die alberne Behauptung wiederholte, dass Jesus ein Sohn Palästinas sei.

Während einer anscheinend recht langen Twitter-Diskussion über die ethnische Zugehörigkeit Jesu bestand Linda Sarsour, die sich einen Namen für ihre islamistische Agenda in der amerikanischen Politik gemacht hatte, darauf, dass Jesus ein Palästinenser aus Nazareth gewesen sei und im Koran als kupferbraun und mit wolligem Haar beschrieben wurde.

Darauf antwortete Yair:

„Bist du so dumm? Auf dem Kreuz über dem Kopf Jesu befand sich das Zeichen „INRI“ – „Iesvs Nazarenvs Rex Ivdaeorvm“, was lateinisch „Jesus von Nazareth, König der Juden“ bedeutet! Die Bibel sagt, dass Jesus in Judäa geboren und aufgewachsen ist!“

Es gab damals kein Palästina. Jesus wird als König der Juden bezeichnet. Interessant ist auch, dass Yair das Neue Testament als Teil der Bibel bezeichnet. Juden betrachten das Neue Testament normalerweise nicht als Teil der Bibel.

Die israelischen Mainstream-Zeitungen haben auch den Kampf aufgenommen, um das Judentum Jesu zu schützen, als Reaktion auf die verrückte Behauptung, dass Jesus ein Palästinenser sei. Zahlreiche hebräischsprachige Artikel werden im ganzen Land veröffentlicht, um die Tatsache zu verteidigen, dass Jesus in jeder Hinsicht ein Jude und sogar eine wichtige Figur in der jüdischen Geschichte war. mehr Informationen

Visits: 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.